Wie der Cupra-Elektrorenner auf der Geraden überraschen kann

Was glauben Sie, welches Auto würde bei einem Drag Race zwischen einem GT mit Verbrennungsmotor und einem Elektroauto die Nase vorn haben? Sehen Sie sich dieses Video an, um das Ergebnis zu erfahren.

Viele Motorsportfans zögern, sich auf elektrische Rennen einzulassen. Ein häufiger Vorwurf gegen Wettbewerbe wie den FIA E-Tourenwagen-Weltcup ETCR ist der fehlende Sound. Traditionell waren Autorennen immer durch den Klang lauter, hochdrehender Motoren und den unverwechselbaren Benzingeruch in der Luft gekennzeichnet. Aber die Zeiten ändern sich. Die Technologien entwickeln sich weiter, und das Bewusstsein der Verbraucher für nachhaltigere Konzepte muss geweckt werden, damit unsere Leidenschaft für Rennen, Autos und Geschwindigkeit ungetrübt bleiben kann.

Wenn man zum ersten Mal ein Elektroauto fahren sieht, ist man von Anfang an überrascht. Es gibt zwar kein Motorengeräusch, aber das Summen und die brutale Beschleunigung verzeihen einem das Fehlen des Lieblingsgeräusches. Diese Autos stehen noch am Anfang ihres Entwicklungszyklus, und es liegen noch Jahre der Innovation in Bezug auf Batterien, Autonomie, Gewicht und dynamisches Verhalten vor ihnen. Und da Marken wie Cupra - die Entwickler des eRacer, der 2021 den ersten FIA ETCR-Titel gewann - intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit leisten, wird es bei künftigen Elektroauto-Wettbewerben sicher noch viele Überraschungen geben.

Eine der beeindruckendsten Eigenschaften eines Elektrofahrzeugs, egal ob es für den Rennsport oder die Straße ausgelegt ist, ist seine Beschleunigung. Motoren und Batterien sorgen für ein sofortiges Drehmoment, wobei die Kraft viel schneller auf den Boden übertragen wird, als es ein Verbrennungsmotor vermag. Um die Leistung und Beschleunigung des offiziellen FIA ETCR-Fahrzeugs von Cupra zu demonstrieren, trat der 680 PS starke CUPRA eRacer auf der Rennstrecke von Zolder in Belgien in einem Drag Race gegen einen 720 PS starken Ferrari 488 Pista an.

Das Endergebnis der Herausforderung ist im Video zu sehen. Wer wird sich durchsetzen?

Technische Daten

  Ferrari 488 Pista CUPRA e-Racer
Getriebe Hinterradantrieb Hinterradantrieb
Maximale Leistung 720 PS 720 PS/ 500 kW
Maximales Drehmoment 770 Nm 960 Nm
Höchstgeschwindigkeit 340 km/h 270 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 2,8 Sek. 3,2 Sek.
Gewicht 1.385 kg 1.575 kg
geteilte inhalte
kommentare
Cupra durchläuft in Zolder in der FIA ETCR einen Lernprozess
Vorheriger Artikel

Cupra durchläuft in Zolder in der FIA ETCR einen Lernprozess

Nächster Artikel

Cupra kämpft gegen die Hitze und holt in Vallelunga Punkte im FIA ETCR

Cupra kämpft gegen die Hitze und holt in Vallelunga Punkte im FIA ETCR