Audi: DTM- und Formel-E-Auto mit Spike-Reifen bei Eisrennen

geteilte inhalte
kommentare
Audi: DTM- und Formel-E-Auto mit Spike-Reifen bei Eisrennen
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
14.12.2018, 11:21

Rutschig wird's für Rene Rast im DTM-Auto und Daniel Abt im Formel-E-Rennwagen: Beide Audi-Fahrer nehmen im Januar 2019 am Eisrennen in Zell am See teil

Winterpause mal anders: DTM-Champion Rene Rast und Formel-E-Rennsieger Daniel Abt stellen sich am 19. und 20. Januar 2019 einer für sie neuen Aufgabe. Erstmals bewegen sie ihre Rennwagen auf Eis und Schnee – beim wiederbelebten Eisrennen in Zell am See in Österreich. Ausgerüstet sind die Fahrzeuge dann mit speziellen Spike-Reifen, damit Rast und Abt auf dem Eisparcours zumindest etwas Grip haben.

"Eis ist natürlich die absolute Herausforderung für einen Rennfahrer", sagt Rast und erklärt: "Alles läuft wie in Zeitlupe ab und trotzdem müssen wir uns voll konzentrieren. Es ist einerseits Spaß, andererseits wollen wir immer auch das Limit fühlen. Ich bin schon sehr gespannt."

Gleiches gilt für Abt, der – genau wie Rast – bisher nur Karts auf Eis und Schnee bewegt hat. Er erwartet eine "Super-Gaudi" für seine Rennauto-Premiere auf gefrorenem Untergrund und meint: "Ich hoffe, dass ich keinen Eiskratzer für mein Helmvisier brauche …"

Neben dem RS 5 DTM von Rast und dem FE04 von Abt schickt Audi in Zell am See noch einige Motorsport-Klassiker aus dem eigenen Repertoire an den Start, darunter ein Typ C der Marke Auto Union und ein Audi quattro S1.

Die neubelebte Veranstaltung firmiert 2019 unter dem Titel "GP Ice Race". Bereits zwischen 1937 und 1973 waren – mit Unterbrechungen – Eisrennen in Zell am See ausgetragen worden. Börje Sjöbom erzielte bei der bis dato letzten Wettfahrt eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 114,28 km/h.

Nächster Artikel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ALLGEMEINES
Fahrer René Rast , Daniel Abt
Autor Stefan Ehlen