VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
37 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
1. Training in
1 Tag
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
R
Sepang
13 Dez.
-
15 Dez.
1. Freies Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

Großartigster Abend im Motorsport: Autosport-Awards vereinen Stars

geteilte inhalte
kommentare
Großartigster Abend im Motorsport: Autosport-Awards vereinen Stars
03.12.2018, 09:21

Bei den Autosport-Awards kamen die Führungsfiguren der Szene zusammen, während Motorsport Network einem weiteren jungen Fahrer in die Formel 1 hilft.

London, 3. Dezember 2018 - Als "großartigster Abend im Motorsport" bekannt, lockte die Verleihung der Autosport-Awards am Sonntagabend zahlreiche Motorsportstars in das Grosvenor House Hotel in der Park Lane von London, um gemeinsam die Errungenschaften der zurückliegenden Rennsaison 2018 zu feiern. Traditionell wurden bei der Preisverleihung die Erfolge etablierter Fahrer und Führungsfiguren der Motorsportszene ebenso gewürdigt wie junge britische Nachwuchsfiguren - auf und neben der Strecke - ausgezeichnet wurden.

Fotos: Autosport-Awards 2018 in London

Bei der 36. Auflage der Autosport-Awards kamen auf Einladung von Motorsport Network einmal mehr die Führungsfiguren der Szene auf dem roten Teppich zusammen. Dazu gehörten FIA-Präsident Jean Todt, Formel-1-Boss Chase Carey und Formel-E-Chef Alejandro Agag.

Auch Toto Wolff, einer der erfolgreichsten Teamchefs überhaupt, war vor Ort, um die Gratulationen für den jeweils fünften Mercedes-Titel in Folge sowohl in der Fahrer- als auch in der Konstrukteurs-WM der Formel 1 entgegenzunehmen. Zudem wurde Wolff mit einer Auszeichnung bedacht.

Auf der über 1.000 VIP-Namen umfassenden Gästeliste fanden sich unter anderem jene der Legenden Mika Häkkinen und Jacky Ickx. Auch junge Stars wie Charles Leclerc und Pierre Gasly, die für die Formel-1-Saison 2019 ein Topcockpit erhalten haben, gaben sich die Ehre.

Krönender Schlusspunkt des Abends war die Verkündung, wer der diesjährige Gewinner des McLaren Autosport BRDC-Awards ist. Die 27 vorherigen Gewinner dieser Auszeichnung umfassen Formel-1-Weltmeister, IndyCar-Champions und Langstrecken-Weltmeister. Und die Tatsache, dass beim Formel-1-Auftakt 2019 in Melbourne gleich zwei dieser bisherigen Gewinner in der Startaufstellung stehen werden, zeigt die Bedeutung des Preises.

Tom Gamble (2.v.l.) ist der Gewinner des McLaren Autosport BRDC-Awards

Tom Gamble (2.v.l.) ist der Gewinner des McLaren Autosport BRDC-Awards

Schließlich wurde Tom Gamble als der diesjährige Gewinner des McLaren Autosport BRDC-Awards verkündet. Mit ihm auf der Bühne standen seine beiden Vorgänger: Lando Norris, der von McLaren als Fernando Alonsos Nachfolger für die Formel-1-Saison 2019 bekanntgegeben wurde, und George Russell, der 2019 an der Seite von Robert Kubica für Williams fahren wird.

Williams-Technikchef Paddy Lowe setzte zudem den Startpunkt für eine weitere vielversprechende Karriere, indem er den "Engineer of the Future"-Award von Autosport und Williams verlieh. Preisträger ist Owen Heaney. Der am Londoner Imperial-College studierende Brite ist der insgesamt vierte Gewinner dieses begehrten Preises, der eine zweijährige Ausbildung im Williams-Team beinhaltet. Dabei wird er auch bei Grands Prix vor Ort Erfahrungen sammeln dürfen.

James Allen, Vorsitzender des Motorsport Network, am Gala-Abend in London

James Allen, Vorsitzender des Motorsport Network, am Gala-Abend in London

James Allen, Vorsitzender von Motorsport Network, fasst die Autosport-Awards 2018 zusammen: "Es war ein herrlicher Abend, an dem die Errungenschaften in unserem Sport weltweit gefeiert wurden. Einmal mehr haben wir dabei geholfen, die Verdienste von Legenden des Sports zu würdigen und gleichzeitig neue Karrieren mit umfangreicher Unterstützung zu starten. Ich bin fest davon überzeugt, dass es nur Motorsport Network mit seinen weitreichenden Verbindungen im Business gelingen kann, all diese aufbrausenden Talente an einem erinnerungswürdigen Motorsport-Abend zusammenzubringen."

Alle Preisträger bei den Autosport-Awards 2018:

Von den Autosport-Lesern gewählt:

Rennfahrer des Jahres, präsentiert von Pirelli:
Lewis Hamilton

Rennauto des Jahres, präsentiert von Pirelli:
Mercedes F1 W09 EQ Power+

Rallyefahrer des Jahres:
Sebastien Ogier

Rallyeauto des Jahres:
Ford Fiesta WRC

Motorradrennfahrer des Jahres, präsentiert von Tata Communications:
Marc Marquez

Rookie des Jahres, präsentiert von Richard Mile:
Charles Leclerc

Britischer Fahrer des Jahres:
Lewis Hamilton

Fahrer des Jahres in Großbritannien:
Dan Ticktum

Weitere Preisträger:

McLaren Autosport BRDC Young-Driver-Award:
Tom Gamble

Autosport Williams "Engineer of the Future"-Award:
Owen Heaney

Mahindra "Pioneering and Innovation"-Award:
Jean Todt

John-Bolster-Award:
Toto Wolff

Gregor-Grant-Award:
Mika Häkkinen

Gregor-Grant-Award:
Jacky Ickx

Gregor-Grant-Award:
Stephane Ratel

Nächster Artikel
Autosport-Awards 2018: Das sind die Preisträger

Vorheriger Artikel

Autosport-Awards 2018: Das sind die Preisträger

Nächster Artikel

Motorsport Network und SECA Shanghai starten Joint Venture

Motorsport Network und SECA Shanghai starten Joint Venture
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ALLGEMEINES
Event Autosport Awards