ROC Mexiko: Team Nordic bezwingt Team Deutschland im Nations-Cup

geteilte inhalte
kommentare
ROC Mexiko: Team Nordic bezwingt Team Deutschland im Nations-Cup
Autor:
19.01.2019, 22:07

Tom Kristensen und Johan Kristoffersson triumphieren im Nations-Cup des Race of Champions 2019 in Mexiko gegenüber Sebastian Vettel und Mick Schumacher

Das Siegerteam im Nations-Cup beim Race of Champions (ROC) 2019 in Mexico City ist das Team Nordic! Tom Kristensen und Johan Kristoffersson setzten sich am Samstag im Finale gegen das Team Deutschland (Sebastian Vettel, Mick Schumacher) durch. Die Entscheidung fiel im Duell Kristensen vs. Schumacher.

Der neunmalige Le-Mans-Sieger Kristensen ist nach 2005 (in Paris mit Mattias Ekström) und 2014 (auf Barbados mit Petter Solberg) zum dritten Mal an einem Sieg im Nations-Cup beteiligt. Für den zweimaligen und amtierenden Rallycross-Weltmeister Kristoffersson, der zum zweiten Mal beim ROC antrat, ist es der bisher größte Erfolg auf dieser Bühne.

Kristensen macht gegen Schumacher alles klar

Im ersten Teil des Finales stand es zwischen Vettel und Kristensen zunächst 1:1, bevor sich "Mister Le Mans" im Stechen gegen den viermaligen Formel-1-Weltmeister durchsetzte. Im zweiten Teil des Finales bezwang Schumacher dann Kristoffersson mit 2:0.

Fotos: ROC 2019 in Mexico City

Somit trugen Schumacher und Kristensen das entscheidende letzte Finalduell aus. In diesem setzte sich Kristensen mit 2:0 durch. Für Schumacher, den Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, war es die erste ROC-Teilnahme.

Brasilien und Mexiko scheitern im Halbfinale

Im ersten der beiden Halbfinale hatten sich Vettel/Schumacher als Team Deutschland mit 2:0 souverän gegen das Team Brasilien (Helio Castroneves, Lucas di Grassi) durchgesetzt. Vettel bezwang di Grassi, bevor Schumacher mit seiner Schwester Gina auf dem Beifahrersitz gegen "Spiderman" Castroneves gewann und damit den Finaleinzug sicherstellte.

Im zweiten Halbfinale ging es zwischen dem Team Nordic und dem Team Mexiko (Esteban Gutierrez, Patricio O'Ward) enger zu. Nachdem sich Kristensen gegen Gutierrez durchgesetzt hatte, unterlag Indy-Lights-Champion "Pato" O'Ward nur denkbar knapp gegen Kristoffersson. So zog letztlich auch das Team Nordic mit 2:0 ins Finale ein, wo es schließlich auch mit 2:0 gegen Deutschland triumphierte.

Enttäuschung für Frankreich, Großbritannien, USA & Co.

Bereits Endstation in der Gruppenphase war in Gruppe A für die Teams Infinitum Mexiko (Memo Rojas, Benito Guerra) und Frankreich (Pierre Gasly, Loic Duval), in Gruppe B für die Teams Telcel Mexiko (Daniel Suarez, Ruben Garcia) und Sim-Racing All-Stars (Enzo Bonito, James Baldwin) und in Gruppe C für die Teams Großbritannien (David Coulthard, Andy Priaulx) und USA (Ryan Hunter-Reay, Josef Newgarden).

Am Sonntag geht in Mexiko der eigentliche Höhepunkt des Race of Champions, der Einzelwettbewerb, über die Bühne. Diesen hat Tom Kristensen übrigens noch nie gewonnen, unterlag im Finale aber schon fünf Mal...

Nächster Artikel
Live-Ticker: Race of Champions 2019 in Mexiko

Vorheriger Artikel

Live-Ticker: Race of Champions 2019 in Mexiko

Nächster Artikel

Endspurt: SHIFT Collection von Giorgio Piola

Endspurt: SHIFT Collection von Giorgio Piola
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ALLGEMEINES
Event Race of Champions
Subevent Nations-Cup
Autor Mario Fritzsche