RaceCoin will ein neues Kapitel im Motorsport aufschlagen

geteilte inhalte
kommentare
RaceCoin will ein neues Kapitel im Motorsport aufschlagen
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
14.02.2019, 16:04

RaceCoin mit Sitz im Fürstentum Liechtenstein will ein völlig neues Wettbewerbskonzept einführen und eine Plattform entwickeln, die es den Piloten ermöglicht, sich untereinander zu kalibrieren.... auch aus der Ferne

Wie finanziert man seine Leidenschaft für den Motorsport? Wie kann man sich in Sachen Budgetforschung von den ausgetretenen Pfaden lösen? Wie kalibriert man sich gegen einen anderen Fahrer auf einer anderen Strecke und am Steuer eines anderen Autos? Das sind einige der Fragen, die sich Mitglieder von RaceCoin gestellt haben. Fragen, die letztlich alle miteinander verbunden sind.

RaceCoin (gegründet 2018) mit Sitz in Vaduz, der Hauptstadt Liechtensteins, ist das Ergebnis einer 2016 entstandenen innovativen Idee eines deutschen Unternehmers lettischer Herkunft und Autoenthusiasten, Joachim C. Baron von Behr-Baerwald. 

Weiterlesen:

Das Prinzip ist, dass eine unendliche Anzahl von Fahrern gegeneinander antreten kann, unabhängig von ihrer geografischen Lage, unabhängig von der Strecke, auf der sie fahren, unabhängig davon, in welchem Auto sie fahren, und sogar unabhängig von den Wetterbedingungen!

McLaren en livrée RaceCoin, essieu arrière

McLaren en livrée RaceCoin, essieu arrière

Das Grundprinzip besteht darin, jedes betroffene Fahrzeug mit einer Vielzahl von Sensoren auszustatten, die während einer Runde eine riesige Menge von Daten erfassen. Dazu kommen weitere Daten unter Berücksichtigung der Eigenschaften der einzelnen Stromkreise sowie der Streckenverhältnisse (Temperatur, Wetter). 

 

Alle diese Informationen werden dann in einer Datenbank zusammengefasst, die es ermöglicht, auf der Grundlage aller Daten und eines mit einem äußerst ausgeklügelten Algorithmus durchgeführten Vergleichs ein Echtzeit-Ranking aller Fahrer aufzuzeichnen, die an diesem "entfernten" Wettbewerbsprozess teilgenommen haben.

Dieses Ranking wird wiederum über eine Website und/oder eine App verfügbar sein. Von dort aus eröffnen sich für RaceCoin-Nutzer viele Möglichkeiten, denn Provisionierungssysteme können die erfolgreichsten Fahrer belohnen, indem sie aufgrund dieser Ergebnissen Preisgelder ernten können und so Unterstützung bei der Finanzierung ihrer Motorsportkarriere erhalten.

RaceCoin Blockchain

RaceCoin Blockchain


Für zukünftige RaceCoin-Nutzer könnten sich weitere Einnahmequellen ergeben, da die Plattform die Möglichkeit der Einrichtung eines Online-Wettsystems evaluiert, wiederum mit einer Umverteilung der Einnahmen, von der nicht nur die Piloten, sondern auch die Investoren und Aktionäre des Unternehmens profitieren. Es wird auch möglich sein, Rankings nach Ligen oder Profile für jeden Spieler zu erstellen. Dies ist eines von vielen Projekten, die aus diesem völlig innovativen System resultieren können.

Die Idee ist es, langfristig eine riesige Datenbank aufzubauen, die Informationen über Tausende von Fahrern (Profis oder Amateure), Autos und mehrere hundert Rennstrecken auf der ganzen Welt enthält. Derzeit werden Partnerschaften mit zahlreichen Leitungen aufgebaut, mit dem Ziel, bis 2022 Synergien mit rund vierzig Strecken auf der ganzen Welt zu schaffen, mit der Markteinführung des Produkts und gleichzeitig mit der für 2020 geplanten weltweiten Lizenzierung.

Derzeit arbeiten die RaceCoin-Teams an der Entwicklung des Datenerfassungssystems, einem hochtechnologischen System. Das Unternehmen erwarb auch 100 Hektar Land in Lettland mit dem Ziel, eine Autostrecke zu bauen, die schließlich unter anderem als Testbasis und zur Erhebung zusätzlicher Daten genutzt werden soll. Die mobile Anwendung befindet sich ebenfalls in der Entwicklung.

Alexandru Fragetti ist für die technische Leitung dieses Großprojekts verantwortlich, während etwa zehn Personen aktiv an der Entwicklung des Konzepts arbeiten, das Technologie, Datenbanken, Marketing, Wirtschaft und viele andere Bereiche miteinander verbindet.

 
Nächster Artikel
Riccardo Parino, Philip Morris: "Wir behalten die Entwicklung der Formel E und der MotoE im Auge…"

Vorheriger Artikel

Riccardo Parino, Philip Morris: "Wir behalten die Entwicklung der Formel E und der MotoE im Auge…"

Nächster Artikel

VW beginnt Testprogramm mit ID. R für Nordschleifen-Rekord

VW beginnt Testprogramm mit ID. R für Nordschleifen-Rekord
Kommentare laden
Be first to get
breaking news