Rekordjäger auf der Nordschleife: Volkswagen zeigt den ID.R 2019

VW hat am Mittwoch den ID. R 2019 vorgestellt, mit dem der deutsche Autobauer den Rekord für Elektroautos auf der Nürburgring-Nordschleife brechen will

Rekordjäger auf der Nordschleife: Volkswagen zeigt den ID.R 2019

Der Elektro-Rekordjäger von Volkswagen hat seine Hüllen fallen lassen. Am Mittwoch präsentierte der deutsche Hersteller am Nürburgring die weiterentwickelte Version des ID. R, der in diesem Jahr den Rekord für Elektroautos auf der Nürburgring-Nordschleife brechen soll.

Für den Rekordversuch in der "Grünen Hölle" musste Volkswagen Motorsport das Siegerauto vom Bergrennen am Pikes Peak deutlich modifizieren. Vor allem der gewaltige Heckflügel wurde für die schneller Nordschleife deutlich kleiner und verfügt über ein DRS wie in der Formel 1.

Nachdem der ID. R in den vergangenen Wochen bereits auf den französischen Rennstrecken Ales und Le Castellet erprobt worden war, beginnt am morgigen Donnerstag die heiße Phase der Vorbereitung auf den im Sommer geplanten Rekordversuch.

Ab dem Vormittag wird Romain Dumas den Elektro-Renner erstmals auf der Nürburgring-Nordschleife testen. Dann werden er und die Volkswagen-Ingenieure einen Eindruck davon bekommen, ob und wie weit der ID. R die bestehende Rekordmarke für Elektroautos auf der Nordschleife von 6:45.90 Minuten unterbieten kann.

"Ich bin die Nordschleife mit dem ID. R schon unzählige Male im Simulator gefahren. Aber das richtige Gefühl vor allem für die enorm hohen Kurvengeschwindigkeiten kriegt man erst auf der Rennstrecke", sagt Dumas. "Es ist beeindruckend, in welchem Umfang der ID. R im Vergleich zu 2018 weiterentwickelt wurde. Ich kann es kaum erwarten, den ID. R endlich auch auf der Nordschleife zu fahren."

Doch nicht nur Dumas soll die Gelegenheit bekommen, den ID. R auf der Nordschleife zu fahren. Rennsportfans können es dem Profi ab sofort gleichtun - und zwar virtuell. Anlässlich der Weltpremiere des weiterentwickelten ID. R hat Volkswagen für den kostenlos spielbaren Rennsimulator RaceRoom eine Online-Rennsimulation gestartet, in der Gamer selbst im ID. R auf die 20,832 Kilometer lange Nordschleife gehen und sich mit Dumas messen können - wahlweise auch mit Virtual-Reality-Brille.

Das Computer-Fahrzeugmodell wurde basierend auf Originaldaten des ID. R erstellt und die Ingenieure von Volkswagen gaben den Spiel-Entwicklern Einblicke in die Fahrphysik des Elektro-Sportwagens, um das Fahrerlebnis am heimischen Computer so realistisch wie möglich umzusetzen. Alle Infos dazu unter: www.raceroom.com/volkswagen

Mit Bildmaterial von Volkswagen Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
24 Stunden Le Mans: SRC-Kawasaki besiegt Honda in spannendem Finish

Vorheriger Artikel

24 Stunden Le Mans: SRC-Kawasaki besiegt Honda in spannendem Finish

Nächster Artikel

Motorsport Network ernennt neuen Geschäftsführer für nächste Wachstumsphase

Motorsport Network ernennt neuen Geschäftsführer für nächste Wachstumsphase
Kommentare laden