Lake Torrent Circuit: Neue Rennstrecke in Nordirland geplant

In Nordirland gibt es konkrete Pläne für den Bau einer neuen Rennstrecke, die in Zukunft Motorrad- und Tourenwagen-Rennen abhalten könnte.

In einer ehemaligen Lehmgrube, rund 40 Autominuten von der nordirischen Hauptstadt Belfast entfernt, soll eine neue Rennstrecke entstehen. Die Pläne für den Lake Torrent Circuit sehen einen 3,6 Kilometer langen Kurs mit 12 Kurven und 30 Metern Höhenunterschied vor. Eine erste Skizze zum Layout gibt es bereits.

Die Kosten für den Bau des Lake Torrent Circuit sollen sich auf 29 Millionen Britische Pfund (umgerechnet rund 32 Millionen Euro) belaufen. Das Projekt wird privat finanziert und geht auf die Bemühungen von Driven International zurück. Diese Firma zeichnete auch für den Bau der Rallycross-Strecke im Infield des Silverstone Circuit verantwortlich.

"Wir arbeiten seit dem vorigen Jahr an diesem Projekt", sagt Driven-Geschäftsführer Ben Willshire gegenüber Motorsport.com mit Verweis auf den Lake Torrent Circuit und stellt heraus: "Das wird die erste Rennstrecke in Nordirland auf internationalem Top-Niveau."

Die Genehmigung für den Bau des Lake Torrent Circuit liegt seitens der zuständigen Verwaltungsbehörde, des Mid Ulster District Council, vor. Die Grundsteinlegung soll schon in der kommenden Woche erfolgen.

Bis Frühjahr 2019 soll die neue britische Rennstrecke fertig sein. Anschließend könnten dort unter anderem Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft (WorldSBK) und der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) über die Bühne gehen.

Aufgrund der in Nordirland geltenden Lärmvorschriften wird es aber maximal 4 Rennwochenenden (12 Tage) pro Jahr Motorsportbetrieb geben.

Stephen Lickorish

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ALLGEMEINES
Artikelsorte News
Tags großbritannien, lake torrent, layout, nordirland, plan, projekt, rennstrecke, skizze