Rückblick 2015: Alle Motorsport-Champions

Die Titelträger der wichtigsten Rennserien weltweit auf einen Blick: Unsere Fotostrecke gibt Aufschluss über die erfolgreichsten Rennfahrer der Saison 2015!

Formel 1: Lewis Hamilton (Großbritannien)

Formel 1: Lewis Hamilton (Großbritannien)
1/24

Titelverteidigung geglückt: Lewis Hamilton fährt mit Mercedes zum zweiten Mal in Folge an die Spitze der Formel-1-WM und hat nun genau so viele Titel wie sein großes Idol Ayrton Senna – drei.

MotoGP: Jorge Lorenzo (Spanien)

MotoGP: Jorge Lorenzo (Spanien)
2/24

Es ist eine bis zum Schluss hart umkämpfte Rennsaison, doch am Ende bleibt Jorge Lorenzo knapp vor seinem Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi. Lorenzo ist damit zum dritten Mal MotoGP-Champion.

Langstrecken-WM (WEC): Timo Bernhard (Deutschland), Brendon Hartley (Neuseeland), Mark Webber (Australien)

Langstrecken-WM (WEC): Timo Bernhard (Deutschland), Brendon Hartley (Neuseeland), Mark Webber (Australien)
3/24

Porsche rast in der Saison 2015 von Erfolg zu Erfolg. Und Bernhard, Hartley und Webber sichern sich beim Finale in Bahrain den Gesamtsieg in der Langstrecken-WM. Kaum zu glauben: Es ist Webbers erster großer Titel!

Rallye-WM (WRC): Sebastien Ogier (Frankreich) und Julien Ingrassia (Frankreich)

Rallye-WM (WRC): Sebastien Ogier (Frankreich) und Julien Ingrassia (Frankreich)
4/24

Volkswagen regiert auch 2015 in der Rallye-WM. Und Sebastien Ogier lässt sich nicht aufhalten: Titel Nummer drei in drei Jahren!

Tourenwagen-WM (WTCC): Jose Maria Lopez (Argentinien)

Tourenwagen-WM (WTCC): Jose Maria Lopez (Argentinien)
5/24

Freudentränen nach der erfolgreichen Titelverteidigung: Jose Maria Lopez ist erneut bester Tourenwagen-Fahrer der Welt, zum zweiten Mal in Folge – und das mit deutlichem Vorsprung!

Rallycross-WM (WRX): Petter Solberg (Norwegen)

Rallycross-WM (WRX): Petter Solberg (Norwegen)
6/24

Wie 2014, so auch 2015: Petter Solberg verteidigt seinen WM-Titel in der Rallycross-WM und stärkt damit seine Vormachtstellung in dieser noch immer recht jungen Disziplin.

Superbike-WM: Jonathan Rea (Großbritannien)

Superbike-WM: Jonathan Rea (Großbritannien)
7/24

Nach dem dritten Platz 2014 gelingt Jonathan Rea 2015 mit Kawasaki der ganz große Wurf: Er wird Superbike-Weltmeister, im „verflixten“ siebten Jahr in der Rennserie.

NASCAR Sprint-Cup: Kyle Busch (USA)

NASCAR Sprint-Cup: Kyle Busch (USA)
8/24

Kyle Busch vollbringt in der Saison 2015 Unglaubliches: Nach einem Crash beim Auftakt im Februar fällt er verletzungsbedingt elf Rennen lang aus, sichert sich im großen Showdown in Homestead aber dennoch erstmals die NASCAR-Krone – und das als bisher erster Toyota-Fahrer!

V8-Supercars: Mark Winterbottom (Australien)

V8-Supercars: Mark Winterbottom (Australien)
9/24

384 Rennen hat Mark Winterbottom bereits bei den V8-Supercars bestritten. Und 2015 gelingt ihm endlich auch der lang ersehnte Titelgewinn. Erstmals erringt er die begehrte Startnummer 1!

Le Mans: Earl Bamber (Neuseeland), Nico Hülkenberg (Deutschland), Nick Tandy (Großbritannien)

Le Mans: Earl Bamber (Neuseeland), Nico Hülkenberg (Deutschland), Nick Tandy (Großbritannien)
10/24

Das „dritte“ Auto von Porsche ist die Nummer eins beim 24-Stunden-Klassiker in Le Mans. Und mit Nico Hülkenberg sitzt auch ein aktueller Formel-1-Pilot am Steuer des siegreichen 919. Für Porsche ist es bereits der 17. Gesamtsieg an der Sarthe.

Nordschleife: Christopher Mies (Deutschland), Nico Müller (Schweiz), Edward Sandström (Schweden), Laurens Vanthoor (Belgien)

Nordschleife: Christopher Mies (Deutschland), Nico Müller (Schweiz), Edward Sandström (Schweden), Laurens Vanthoor (Belgien)
11/24

Der neue Audi R8 LMS fährt bei seinem ersten großen Rennen ganz nach vorn. Mies, Müller, Sandström und Vanthoor gewinnen das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife.

IndyCar: Scott Dixon (Neuseeland)

IndyCar: Scott Dixon (Neuseeland)
12/24

Punktgleich mit Juan Pablo Montoya, aber trotzdem vorn: Scott Dixon fährt 2015 zum vierten Mal zum Gesamtsieg in der IndyCar-Serie.

Rallye Dakar: Nasser Al-Attiyah (Katar), Mathieu Baumel (Frankreich)

Rallye Dakar: Nasser Al-Attiyah (Katar), Mathieu Baumel (Frankreich)
13/24

Das größte Rallye-Spektakel des Jahres wird in Südamerika ausgetragen. Und dort erweisen sich Nasser Al-Attiyah und sein Copilot Mathieu Baumel als absolute Spitze – wieder einmal!

TCR International Series: Stefano Comini (Schweiz)

TCR International Series: Stefano Comini (Schweiz)
14/24

Der Sieger der ersten Saison in der neuen TCR International Series heißt Stefano Comini. Der Schweizer setzt sich in einem spannenden Finale in Macao knapp gegen Jungstar Pepe Oriola durch und holt seinen ersten großen Titel.

Formel E: Nelson Piquet (Brasilien)

Formel E: Nelson Piquet (Brasilien)
15/24

Die erste Saison der elektrischen Formel E endet mit dem Titelgewinn durch Nelson Piquet.

DTM: Pascal Wehrlein (Deutschland)

DTM: Pascal Wehrlein (Deutschland)
16/24

Mercedes schlägt zurück. Und Pascal Wehrlein ist der Mann der Stunde in der DTM. Als jüngster Fahrer bisher krönt er sich zum Titelträger der Rennserie.

Foto ITR eV

GT-Masters: Sebastian Asch (Deutschland), Luca Ludwig (Deutschland)

GT-Masters: Sebastian Asch (Deutschland), Luca Ludwig (Deutschland)
17/24

Die Söhne der DTM-Helden Roland Asch und Klaus Ludwig fahren im GT-Masters 2015 allen Konkurrenten davon und im Mercedes-Flügeltürer zum Gesamtsieg. Für Luca Ludwig ist es der erste große Erfolg, für Sebastian Asch bereits der zweite Titel in der Rennserie.

GT World Cup: Maro Engel (Deutschland)

GT World Cup: Maro Engel (Deutschland)
18/24

Erstmalig wird auf dem Stadtkurs in Macao der GT World Cup ausgeschrieben. Und Maro Engel fährt für Mercedes zum Sieg.

GP2: Stoffel Vandoorne (Belgien)

GP2: Stoffel Vandoorne (Belgien)
19/24

McLaren-Nachwuchsmann Stoffel Vandoorne sichert sich 2015 überlegen den Titel in der wichtigsten Formelserie unterhalb der Formel 1 und empfiehlt sich damit für höhere Aufgaben im Grand-Prix-Sport.

VLN: Dirk Groneck (Deutschland), Tim Groneck (Deutschland)

VLN: Dirk Groneck (Deutschland), Tim Groneck (Deutschland)
20/24

Zwei Brüder bezwingen die Nordschleife und holen den Gesamtsieg in der VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring 2015. Es ist bereits der zweite VLN-Titel für das Duo.

Formel 3: Felix Rosenqvist (Schweden)

Formel 3: Felix Rosenqvist (Schweden)
21/24

Felix Rosenqvist ist 2015 der dominierende Fahrer der Formel 3. Er gewinnt nicht nur die Europameisterschaft klar, sondern erzielt beim Grand Prix in Macao obendrein seinen zweiten Gesamtsieg!

Superbike IDM: Markus Reiterberger (Deutschland)

Superbike IDM: Markus Reiterberger (Deutschland)
22/24

Was für ein Jahr für Markus Reiterberger: Er gewinnt den Titel in der Superbike IDM und löst zugleich das Ticket für den Aufstieg in die Superbike-WM mit BMW!

Formel 4: Marvin Dienst (Deutschland)

Formel 4: Marvin Dienst (Deutschland)
23/24

Der ADAC bringt in Deutschland erstmals eine Formel 4 an den Start. Marvin Dienst wird 2015 zum Premierensieger.

Race of Champions: Sebastian Vettel (Deutschland)

Race of Champions: Sebastian Vettel (Deutschland)
24/24

“Schumi” hat es nie geschafft, doch Sebastian Vettel gelingt es: Der Deutsche sichert sich den Sieg in der Einzelkonkurrenz des Race of Champions in London.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ALLGEMEINES
Artikelsorte Feature
Tags champions, meister, titelräger