VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
37 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
1. Training in
1 Tag
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
R
Sepang
13 Dez.
-
15 Dez.
1. Freies Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

Sky Sports F1 überträgt die Autosport-Awards 2019

geteilte inhalte
kommentare
Sky Sports F1 überträgt die Autosport-Awards 2019
27.11.2019, 14:00

Wenn im Dezember die jährlichen Autosport-Awards verliehen werden, können Fans dank Sky Sports F1 dabei sein

Die jährlichen Autosport-Awards werden am 9. Dezember 2019 von Sky Sports F1 übertragen, wodurch Motorsport-Fans hautnah beim Geschehen auf dem Roten Teppich dabei sein können. Bei den Awards in London werden jährlich die Ereignisse des abgelaufenen Motorsport-Jahres Revue passieren gelassen und die wichtigsten Fahrer und Industrieleader ausgezeichnet.

Seit mehr als 30 Jahren waren die größten Namen des Rennsports wie Ayrton Senna, Lewis Hamilton, Sebastian Vettel oder Fernando Alonso zu Gast. Auch Prominenz außerhalb des Motorsports ist immer wieder gern gesehen.

Ein großer Fokus liegt dabei wie üblich auf dem Autosport BRDC Young Driver Award, bei dem es um ein Preisgeld von 200.000 Pfund und eine Testfahrt im Formel-1-Auto von Red Bull geht. Der Award hat etwa die Karrieren von David Coulthard, Jenson Button, Lando Norris oder George Russell ins Rollen gebracht und wird mittlerweile nicht mehr von McLaren, sondern von Aston Martin gesponsert.

Auch 2019 werden die Stars der Formel 1, der MotoGP, der WRC oder der Formel E wieder in mehreren Kategorien ausgezeichnet, bei denen das Publikum das Sagen hat.

Dazu gehören:

- Fahrer des Jahres

- Rallye-Fahrer des Jahres

- Rennauto des Jahres

- Moment des Jahres

- Rallye-Auto des Jahres

- Rookie des Jahres

Bis zum 30. November können Fans ihre Stimme hier abgeben.

James Allen, Präsident von Motorsport Network: "Die Autosport-Awards sind seit 36 Jahren DER Ort, um die Leistungen der Motorsport-Community in dem Jahr zu feiern. Während wir uns darauf freuen, 70 Jahre Autosport zu begehen, schauen mehr Leute denn je auf unsere News, Analysen und Meinungen. Wir freuen uns darauf, herauszufinden, wer der neueste Gewinner als Aston Martin Autosport BRDC Young Driver wird, und feiern die Erfolge von zahlreichen Stars zusammen mit Sky Sports F1, Kollegen aus der Industrie sowie ehemaligen und zukünftigen Champions."

Scott Young, Chef von Sky Sports F1: "In der Motorsport-Welt gibt es eine Menge zu feiern. Wir freuen uns darauf, die Autosport-Awards auf Sky Sports zu zeigen. Für Sky Sports F1 war es eine Rekordsaison, unsere Zuschauer haben für eine aufregende Saison eingeschaltet, und wir wollen gerne auf die Schlüsselstorys aus der ganzen Welt zurückblicken und die Erfolge der Industrie anerkennen."

Autosport feiert 2020 sein 70-jähriges Jubiläum und visualisiert die Zukunft des Motorsports durch die Kampagne #Autosport2090. Durch Autosport.com, Autosport Plus, Autosport International und den Aston Martin Autosport BRDC Young Driver of the Year Award investiert und entwickelt Motorsport Network die Marke aktiv, um sicherzustellen, dass sie nicht nur die "Bibel des Motorsports" bleibt, sondern neue Zielgruppen erreicht.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Kolumne: Der Verbrenner-Motorsport muss sich neu aufstellen

Vorheriger Artikel

Kolumne: Der Verbrenner-Motorsport muss sich neu aufstellen

Nächster Artikel

BMW M4 GT3 (2022) tritt Nachfolge des M6 GT3 an

BMW M4 GT3 (2022) tritt Nachfolge des M6 GT3 an
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ALLGEMEINES