Volkswagen-ID.R-Dokumentation: Von der "Grünen Hölle" zum Himmelstor

Drei Rekorde auf drei völlig unterschiedlichen Strecken: Eine Dokumentation blickt auf die erstaunliche Reise des Volkswagen ID.R im Jahr 2019 zurück

Volkswagen-ID.R-Dokumentation: Von der "Grünen Hölle" zum Himmelstor

Nürburgring, Goodwood, Tianmen - drei komplett verschiedene Orte in drei verschiedenen Ländern und drei Rekorde. Volkswagen Motorsport hat die Rekordreise mit dem Elektro-Rennwagen ID.R im Jahr 2019 fortgesetzt. Die Dokumentation "From the 'Green Hell' to Heaven's Gate - a year of electric records" blickt auf das Rekordjahr zurück.

"Mit den bisherigen Rekorden haben wir die Spitzentechnologie der E-Mobilität bewusst an traditionsreichen Orten an ihr Limit gebracht", erklärt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. "Wir wollten damit zeigen, wie leistungsfähig elektrisch angetriebene Fahrzeuge sein können."

"Die Rekorde und die durchweg positive Resonanz haben gezeigt, dass E-Mobilität in naher Zukunft unseren Alltag positiv verändern wird. Wir freuen uns, mit dem ID.R die Vorboten dieser richtungsweisenden Technologie aus dem Hause Volkswagen zu sein."

Begonnen hatte die Rekordjagd des ID.R Anfang Juni 2019, als Romain Dumas auf der Nürburgring-Nordschleife den bestehenden Rekord für Elektrofahrzeuge pulverisierte.

Gute einen Monat später schrieb der Franzose mit dem ID.R dann im Rahmen des "Goodwood Festival of Speed" Geschichte, als er den 1,86 Kilometer langen Kurs des Bergrennens erstmals in einer Zeit von unter 40 Sekunden absolvierte.

Im September folgte dann auf den Serpentinen hinauf zum sogenannten Himmelstor auf dem Berg Tianmen in China die nächste Rekordfahrt.

Mit Bildmaterial von Volkswagen Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Volkswagen Motorsport produziert Corona-Schutzausrüstung im 3D-Drucker
Vorheriger Artikel

Volkswagen Motorsport produziert Corona-Schutzausrüstung im 3D-Drucker

Nächster Artikel

Fotostrecke: Technische Innovation im Motorsport - Das Lenkrad

Fotostrecke: Technische Innovation im Motorsport - Das Lenkrad
Kommentare laden