Fahrer nach wildem ARCA-Crash in Daytona an Wirbelsäule verletzt

Beim Auftakt der ARCA-Saison 2017 in Daytona wurde Justin Fontaine in einen schweren Unfall verwickelt.

Fontaine erlitt einen Wirbelbruch, ist aber bei Bewusstsein und wird nur noch zur Beobachtung im Halifax-Krankenhaus in Daytona Beach behalten.

Er hat sich bereits zu seinem Unfall geäußert: "Vielen Dank an Win-Tron Racing, dass sie mir ein sicheres Rennauto gebaut haben. Ich bin okay, werde aber wohl eine Weile lang keine Rennen fahren können."

Fontaine war in der 75. von 80 Runden im ARCA-Rennen in Daytona in einen Zwischenfall unter 4 Autos verwickelt worden. Sein Fahrzeug stieg dabei auf, überschlug sich und blieb mit dem Dach nach unten auf dem Asphalt liegen.

Weil sich die Reparaturarbeiten an der Streckenbegrenzung hinzogen, wurde das Rennen nicht mehr neu gestartet. Der zum Zeitpunkt des Abbruchs an 1. Stelle liegende Austin Theriault wurde zum Sieger erklärt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ARCA
Fahrer Justin Fontaine
Artikelsorte News
Tags arca, crash, daytona, stockcar, unfall