Crash auf der Nordschleife: 1.300-PS-Supersportwagen zerlegt

geteilte inhalte
kommentare
Crash auf der Nordschleife: 1.300-PS-Supersportwagen zerlegt
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
19.07.2016, 15:25

Ein Supersportwagen des Modells Koenigsegg One:1 mit über 1.300 PS hat seine jüngste Probefahrt auf der Nürburgring-Nordschleife nicht überstanden: Bei einem Crash wurde das Fahrzeug fast völlig zerstört.

Crash: Koenigsegg One:1
Crash: Koenigsegg One:1
Crash: Koenigsegg One:1
Crash: Koenigsegg One:1

Der Fahrer hat den Crash offenbar unverletzt überstanden.

Wie es zu diesem heftigen Unfall im Bereich Adenauer Forst kommen konnte, ist noch unklar. Allerdings sind auf dem Asphalt lange Bremsspuren zu sehen.

Der Koenigsegg One:1, von dem insgesamt nur sieben Exemplare gebaut wurden, hat eine theoretische Höchstgeschwindigkeit von 440 km/h und bringt es bei 1.360 Kilogramm Gewicht auf eine Leistung von 1.360 PS. Das Fahrzeug verfügt über einen V8-Biturbomotor mit über 5.000 Kubikzentimetern Hubraum. Kostenpunkt: rund drei Millionen Euro.

Der Koenigsegg One:1 beschleunigt in nur 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 21,5 Sekunden von 0 bis 400 km/h.

Auf der Nürburgring-Nordschleife hat das Auto wohl für eine neue Rekordrunde trainiert. Doch dabei ging ganz offenbar etwas schief…

Mehr Nordschleifen-Pannen zeigen unsere Videos:

 

 

 

 

 

 

Nächster Automotive Artikel
Auf Rekordjagd: Bloodhound SSC soll über 1.300 km/h erreichen

Vorheriger Artikel

Auf Rekordjagd: Bloodhound SSC soll über 1.300 km/h erreichen

Nächster Artikel

Koenigsegg klärt auf: ABS-Sensor-Fehler führte zu Nordschleifen-Crash

Koenigsegg klärt auf: ABS-Sensor-Fehler führte zu Nordschleifen-Crash
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Automotive
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News