Bergrennen Hemberg: Britischer TV-Starmoderator verunglückt

geteilte inhalte
kommentare
Bergrennen Hemberg: Britischer TV-Starmoderator verunglückt
Peter Wyss
Autor: Peter Wyss , Motorsport.com Switzerland
11.06.2017, 01:47

Beim Auftakt zur Schweizer Bergmeisterschaft ereignete sich bei Showfahrten mit einem Elektro-Supersportwagen ein schwerer Unfall. Am Steuer saß der von "Top Gear" bekannte britische TV-Journalist Richard Hammond.

Ambiance
Richard Hammond
Unfall von Richard Hammond
Unfall von Richard Hammond

Rund 35 TV-Leute arbeiteten an Filmaufnahmen für die Sendung "The Grand Tour". Sie hatten sie lange zuvor beim Veranstalter dazu ordnungsgemäß angemeldet.

3 ihrer schnellen Fahrzeuge durften zwischen den Trainingsläufen die 1,7 Kilometer lange Bergrennstrecke in der Region Toggenburg befahren. Auch Renntaxifahrten und Gokarts sind Teil dieses Showprogramms in den Pausen.

Neben einem neuen Honda NSX und einem Lamborghini Aventador fuhr ein Elektro-Supersportwagen der Marke Rimac, bei dem es sich um ein teures Concept-Car mit Elektroantrieb handelt, mit Richard Hammond am Steuer den Berg hoch.

 

Bei der 3. Showfahrt kam Hammond rund 250 Meter nach der Ziellinie, wo alle Teilnehmer abbremsen müssen, in einer Linkskurve beim Dorfeingang von Hemberg von der Strecke ab. Dieser Teil der Straße gehört nicht mehr zur Rennstrecke und war daher auch nicht mehr speziell abgesichert.

Das Auto flog über den rechten Streckenrand eine steile Böschung hinunter auf einen kleinen Fahrweg, den auch die Zuschauer benutzten, und von dort weiter in eine Wiese. Das Auto kam auf dem Dach zu liegen und geriet sofort in Brand. Der eingeklemmte Hammond konnte aus dem brennenden Wrack befreit werden. Der Brite wurde danach per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Unfallursache ist noch Gegenstand der polizeilichen Untersuchungen. Mögliche Gründe sind überhöhte Geschwindigkeit des Fahrers oder ein technischer Defekt.

Wie durch ein Wunder befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Zuschauer in unmittelbarer Nähe auf diesem Sträßchen. Nach einer rund zweistündigen Unterbrechung und Beratung der Jury des Rennens wurde das Training fortgesetzt.

Hemberg ist ein Dorf mit rund 900 Einwohnern, malerisch gelegen auf 950 Meter Höhe im Kanton St. Gallen. Das seit 2012 auf dieser Strecke ausgetragene Rennen zählt als 1. Lauf zur Schweizer Bergmeisterschaft 2017.

Nächster Schweizer bergrennen Artikel
Bergrennen Hemberg: Der erste Tagessieg seit vier Jahren

Previous article

Bergrennen Hemberg: Der erste Tagessieg seit vier Jahren

Next article

Hemberg: Saisonstart unter besten Voraussetzungen

Hemberg: Saisonstart unter besten Voraussetzungen

Artikel-Info

Rennserie Schweizer bergrennen
Event Hemberg
Subevent Samstag, Training
Autor Peter Wyss
Artikelsorte News