Zeitfahren von Massongex als einzige Neuerung im Kalender für 2018

Auto Sport Schweiz hat den Kalender für die Schweizer Bergmeisterschaft veröffentlicht. Das Rennen im Wallis ist der dritte Lauf der Saison. Bestätigt sind auch die Rennen in Hemberg und Oberhallau.

Die Teilnehmer der Schweizer Bergmeisterschaften erwartet 2018 eine Erweiterung des Kalenders.

Zu den sieben Läufen des Vorjahres, aus denen Frédéric Neff mit seinem Porsche 996 als Gesamtsieger hervorgegangen ist, kommt in der nächsten Saison am Wochenende des 7. und 8. Juli das Rennen in Massongex (Kanton Wallis) als dritte Saisonstation hinzu. 

 

In der Hoffnung, dass sich die Ereignisse nicht wiederholen werden, wurden auch die im Vorjahr von schlimmen Unfällen überschatteten Veranstaltungen bestätigt.

Das Eröffnungsrennen in Hemberg, bei dem der frühere "Top Gear“-Moderator Richard Hammond mit seinem Elektro-Supersportwagen schwer verunfallte, wird aufgrund des hervorragenden Feedbacks von Seiten der Sponsoren, Fahrer und Fans erneut ausgetragen.  

Auch das Oberhallau-Rennen, bei dem Martin Wittwer ums Leben kam, wurde im Kalender für 2018 bestätigt. 

Mit Ausnahme des erstmals durchgeführten Rennens in Massongez-Vérossaz, das vor dem Lauf in Ayent-Anzère ausgetragen wird, gibt es gegenüber dem Vorjahr keine Terminverschiebungen. 

 

Die Saison endet wie gewohnt Mitte September mit dem Klassiker in Châtel Saint Denis-Les Paccots.

Schweizer Bergmeisterschaft:
Kalender 2018:

9.-10. Juni                     Hemberg
30. Jun -1. Juli               Reitnau
7.-8. Juli                         Massongex-Vérossaz
21.-22. Juli                    Ayent-Anzère
18.-19. August             Saint Ursanne-Les Rangiers
25.-26. August             Oberhallau
8.-9. September          Gurnigel
15.-16. September     Châtel Saint Denis-Les Paccots

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Schweizer bergrennen
Veranstaltung Vorstellung des Kalenders 2018
Artikelsorte News
Tags bergrennen, course de côte, cronoscalate, csm, salite, schweiz