R-Motorsport bestätigt Hugo de Sadeleer in der GT World Challenge Europe 2020

Der junge Pilot aus Lausanne wird für den Rennstall aus Niederwil eine zweite Saison in der GT World Challenge auf einem Aston Martin Vantage GT3 bestreiten. Seine Teamkollegen sind Ricky Collard und Max Hofer, der neu zum Team stösst.

R-Motorsport bestätigt Hugo de Sadeleer in der GT World Challenge Europe 2020

Der erst 22-jährige Hugo de Sadeleer bestreitet in diesem Jahr bereits seine zweite GT-Saison. Er bleibt dabei dem Team R-Motorsport, mit dem er im Vorjahr den zweiten Schlussrang im Silver Cup der GT World Challenge Europe belegt hatte, treu.

Ende Juli wird der Schweizer auch bei den 24 Stunden von Spa an den Start gehen, und in der Sprint-Serie der GT World Challenge Europe, wo R-Motorsport eventuell ebenfalls den ehemaligen DTM-Piloten Tom Blomqvist einsetzt, wird er voraussichtlich erstmals in der Kategorie Pro antreten.

Weiterlesen:

Teamkollege Ricky Collard bestreitet ebenfalls bereits seine zweite Saison mit R-Motorsport im Sprint Cup. Daneben wird er bei sämtlichen Rennen des Endurance Cups an den Start gehen. Max Hofer hingegen ist neu im Team und wird dabei seinen Einstand in der GT World Challenge Europe geben. Der junge Österreicher fuhr die letzten beiden Saisons im ADAC GT Masters.

"Die Bilanz meines ersten Jahres mit R-Motorsport fällt mit dem zweiten Platz im Silver Cup der GT World Challenge Europe natürlich sehr positiv aus", erklärte Hugo de Sadeleer. "Ich konnte viele Erfahrungen sammeln und bin glücklich, in der kommenden Saison sowohl an Langstrecken- als auch an Sprint-Cup-Rennen teilnehmen zu können. Ich freue mich auf eine sehr abwechslungsreiche Saison."

geteilte inhalte
kommentare
Schnitzer wird Entwicklungsteam für den BMW M4 GT3

Vorheriger Artikel

Schnitzer wird Entwicklungsteam für den BMW M4 GT3

Nächster Artikel

GT World Challenge sagt Saisonauftakt in Monza wegen Coronavirus ab

GT World Challenge sagt Saisonauftakt in Monza wegen Coronavirus ab
Kommentare laden