Flugeinlage bei Britischer Formel 3 in Oulton Park: Fahrer okay

Nächster wilder Formel-3-Unfall: Spektakuläre Flugeinlage von Ameya Vaidyanathan im britischen Oulton Park endet glimpflich.

Nur eine Woche nach dem Horrorcrash von "Peter" Li Zhi Cong beim Rennen der Formel-3-Europameisterschaft in Spielberg gab es erneut einen heftigen Unfall mit einem Monoposto dieses Typs.

Beim Lauf der Britischen Formel-3-Meisterschaft in Oulton Park legte Ameya Vaidyanathan eine spektakuläre Flugeinlage ein. Der Bolide wurde ausgehebelt, flog meterhoch durch die Luft und landete nach mehreren Überschlägen unsanft auf dem Asphalt.

 

 

Vaidyanathan konnte aus eigener Kraft aussteigen und wurde zur routinemäßigen Untersuchung ins streckeneigene Medical-Center gebracht. Von dort gab es glücklicherweise sofort Entwarnung mitsamt Fotobeweis.

 

Der am vergangenen Wochenende in Spielberg gecrashte "Peter" Li trug bei seinem Crash, in den auch Ryan Tveter und Pedro Piquet verwickelt waren, einen gebrochenen Rückenwirbel und ein gebrochenes rechtes Fersenbein davon. Eine Operation ist beim Chinesen nach Auskunft des Carlin-Teams nur an der Ferse notwendig. Die Wirbelverletzung soll ohne Operation verheilen.

Auch in der Britischen Formel 3 ist der Crash von Vaidyanathan nicht der erste wilde in dieser Saison. Vor drei Wochen überschlug sich Enzo Bortoleto in Rockingham und blieb dabei wie Vaidyanathan in Oulton Park unverletzt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien BF3
Veranstaltung Oulton Park
Rennstrecke Oulton Park
Fahrer Ameya Vaidyanathan
Artikelsorte News