Dakar 2017: 6. Etappe aufgrund Schlechtwetters abgesagt

Die Rallye Dakar 2017 in Südamerika wird von anhaltend schlechtem Wetter heimgesucht, weshalb die Organisatoren nun die 6. Etappe abgesagt haben.

Schon die 5. Etappe hatte aufgrund der Wetterlage verkürzt werden müssen.

Der eigentlich als 786 Kilometer langes Verbindungsstück zwischen Oruro und La Paz geplante Abschnitt der 6. Etappe wird nun im Konvoi zurückgelegt, die 527 Kilometer lange Wertungsprüfung entfällt. Das Klassement wird mit Stand vom Ende der 5. Etappe eingefroren.

Stephane Peterhansel (Peugeot) führt aktuell in der Auto-Gesamtwertung, Motorrad-Spitzenreiter ist Sam Sunderland (KTM). Bei den Trucks hat Gerard de Rooy (Iveco) den 1. Platz inne.

Weil am Sonntag der planmäßige Ruhetag vorgesehen ist, ruht der Fahrbetrieb der Rallye Dakar 2017 aufgrund der neuen Situation für 2 komplette Tage.

Am Montag wird die Wettfahrt mit der 7. Etappe von La Paz nach Uyuni über 622 Kilometer fortgesetzt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2017
Artikelsorte News
Tags absage, dakar, offroad, rallye, rallye dakar, wetter, wetterlage