Dakar 2017: Peugeot-Duo dominiert nochmals verkürzte 7. Etappe

geteilte inhalte
kommentare
Dakar 2017: Peugeot-Duo dominiert nochmals verkürzte 7. Etappe
Autor: Mario Fritzsche
09.01.2017, 19:09

Das Unwetter in Bolivien hat die Rallye Dakar weiter im Griff. Stephane Peterhansel startet mit Bestzeit in die 2. Woche – Abwechslung in der Motorrad-Wertung geht weiter.

#309 Team Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Sébastien Loeb, Daniel Elena
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#300 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Stéphane Peterhansel, Jean-Paul Cottret
#309 Peugeot Sport, Peugeot 3008 DKR: Sébastien Loeb, Daniel Elena
#305 Overdrive Racing, Toyota: Nani Roma, Alex Haro
#307 Peugeot Sport: Cyril Despres, David Castera
#303 X-Raid Team, Mini: Mikko Hirvonen, Michel Périn
#302 Toyota Gazoo Racing, Toyota: Giniel de Villiers, Dirk von Zitzewitz
#308 X-Raid Team, Mini: Orlando Terranova, Andreas Schulz
#316 Orlen Team, Mini: Jakub Przygonski, Tom Colsoul
#314 X-Raid Team, Mini: Boris Garafulic, Filipe Palmeiro
#318 Peugeot 3008 DKR: Romain Dumas, Alain Guehennec
#9 Monster Energy Honda Team: Ricky Brabec
#14 Red Bull KTM Factory Racing: Sam Sunderland
#3 Husqvarna Factory Racing: Pablo Quintanilla
#6 Yamaha Official Rally Team: Adrien van Beveren
#8 Himoinsa Racing Team, KTM: Gerard Farrés
#500 Team De Rooy, Iveco: Gerard de Rooy, Moises Torrallardona, Darek Rodewald
#513 Team Kamaz Master: Dmitry Sotnikov, Ruslan Akhmadeev, Igor Leonov
#505 Team Kamaz Master: Eduard Nikolaev, Evgeny Yakovlev, Vladimir Rybakov
#502 Team De Rooy, Iveco: Federico Villagra, Adrian Yacopini, Ricardo Torlaschi
#254 Yamaha: Sergey Karyakin
#279 Yamaha: Simon Vitse
#280 Yamaha: Axel Dutrie
#251 Yamaha: Ignacio Casale

Nach dem Ruhetag in La Paz ging es für die Teilnehmer der Rallye Dakar 2017 am Montag weiter. Etappe 7 wurde dabei allerdings in stark verkürzter Form befahren. Grund dafür war das weiterhin schlechte Wetter in Bolivien, das bereits für Verkürzung von Etappe 5 (Freitag) und für Absage von Etappe 6 (Samstag) gesorgt hatte.

Da das Wetter auch am Montag im Zeichen von Regenfällen stand, wurde die Wüstenetappe von La Paz nach Uyuni von ursprünglich geplanten 322 Wertungskilometern über anschließend geplante 161 Wertungskilometer auf schließlich nur noch 141 Wertungskilometer verkürzt.

Bildergalerie: Rallye Dakar 2017

In der Auto-Wertung meisterte Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel (Peugeot) die Herausforderung der schlammigen Dünen am besten. Er beendete die Etappe mit einem Vorsprung von 48 Sekunden auf Markenkollege Sebastien Loeb als Schnellster.

Mit seinem 2. Etappensieg hat Peterhansel seinen Vorsprung auf Loeb in der Gesamtwertung auf 1:57 Minuten ausgebaut und liegt auf Kurs zu seinem insgesamt 13. Dakar-Sieg.

Während Peterhansel weiterhin vor Loeb führt, ist Cyril Despres im 3. Peugeot seinen zuvor gehaltenen 3. Rang los. Der ehemalige Motorradfahrer verlor auf der schwierigen Montagsetappe so viel Zeit, dass er hinter Nani Roma (Toyota) zurückgefallen ist. Die Top 5 werden von Mikko Hirvonen (Mini) vervollständigt.

Die Top 10 der Auto-Wertung nach 7 Etappen:

Pos.Fahrer/BeifahrerAutoZeit/Rückstand
1

 Stephane Peterhansel

 Jean-Paul Cottret

Peugeot 15:57:06 Stunden
2

 Sebastien Loeb

 Daniel Elena

Peugeot +1:57 Minuten
3

 Nani Roma

 Alex Haro

Toyota +11:07
4

 Cyril Despres

 David Castera

Peugeot +14:01
5

 Mikko Hirvonen

 Michel Perin

Mini +47:24
6

 Giniel de Villiers

 Dirk von Zitzewitz

Toyota +1:11:44 Stunden
7

 Orlando Terranova

 Andreas Schulz

Mini +1:16:06
8

 Kuba Przygonski

 Tom Colsoul

Mini +1:18:02
9

 Boris Garafulic

 Filipe Palmeiro

Mini +2:08:20
10

 Romain Dumas

 Alain Guehennec

Peugeot +2:48:37

In der Motorrad-Wertung geht die Serie der unterschiedlichen Etappensieger weiter. Nach Absage von Etappe 6 war es auf der Montagsetappe der US-Amerikaner Ricky Brabec, der sich durchsetzte. Der Honda-Pilot fuhr Bestzeit vor seinem Markenkollegen Paulo Goncalves und ist damit nach 6 gefahrenen Etappen der 6. Etappensieger in der Zweirad-Wertung der Rallye Dakar 2017.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Sam Sunderland (KTM). Der Vorsprung des Briten auf seinen schärfsten Verfolger, den Chilenen Pablo Quintanilla (Husqvarna), ist dank der drittbesten Etappenzeit auf 17:45 Minuten angewachsen. Der Österreicher Matthias Walkner (KTM) hält weiterhin Gesamtrang 5.

Die Top 10 der Motorrad-Wertung nach 7 Etappen:

Pos.FahrerBikeZeit/Rückstand
1  Sam Sunderland KTM 17:28:53 Stunden
2  Pablo Quintanilla Husqvarna +17:45 Minuten
3  Adrien van Beveren Yamaha +22:16
4  Gerard Farres KTM +28:36
5  Matthias Walkner KTM +34:17
6  Xavier de Soultrait Yamaha +38:33
7  Pela Renet Husqvarna +1:02:37 Stunden
8 Paulo Goncalves Honda +1:05:22
9  Joan Barreda Honda +1:14:47
10  Diego Duplessis KTM +1:07:50

In der Truck-Wertung gibt Gerard de Rooy (Iveco) weiter den Ton an, aber Dimitry Sotnikov (Kamaz) ist dank Bestzeit auf Etappe 7 näher herangekommen. Bei noch 5 zu fahrenden Etappen hat de Rooy noch 2:11 Minuten Vorsprung.

Indes ist Eduard Nikolaev hinter auf Rang 3 hinter Markenkollege Sotnikov abgerutscht. Das Kamaz-Trio wird abgerundet von Airat Mardeev. Federico Villagra (Iveco) hat Pascal de Baar (Renault) von der 5. Stelle verdrängt.

Die Top 10 der Truck-Wertung nach 7 Etappen:

Pos.FahrerTruckZeit/Rückstand
1

 Gerard de Rooy

Iveco

15:52:07 Stunden
2

 Dmitry Sotnikov

Kamaz +2:11 Minuten
3

 Eduard Nikolaev

Kamaz +5:57
4

 Airat Mardeev

Kamaz +20:12
5

 Federico Villagra

Iveco +33:42
6

 Pascal de Baar

Renault +37:18
7

 Hans Stacey

MAN +46:15
8

 Anton Shibalov

Kamaz +46:37
9

 Peter Versluis

MAN +56:40
10

 Teruhito Sugawara

Hino +1:30:43 Stunden

In der Quad-Wertung hält die Yamaha-Dominanz an, das Bild an der Spitze ist dennoch ein anderes als es nach Etappe 5 am Freitag der Fall gewesen war. Sergey Karyakin hat mit seinem 1. Etappensieg bei der diesjährigen Dakar die Führung im Gesamtklassement übernommen.

Karyakin liegt nun mit 5:16 Minuten Vorsprung auf den bisherigen Spitzenreiter, den Franzosen Simon Vitse, auf Platz 1 der Gesamtwertung. In Person von Axel Dutrie und Ignacio Casale befinden sich 2 weitere Yamaha-Fahrer im engen Rennen um den Gesamtsieg. Ab Rang 5 weisen die Piloten bereits mehr als eine Stunde Rückstand auf.

Die Top 10 der Quad-Wertung nach 7 Etappen:

Pos.FahrerQuadZeit/Rückstand
1

 Sergey Karyakin

Yamaha

22:13:25 Stunden
2

 Simon Vitse

Yamaha

+5:16 Minuten
3

Axel Dutrie

Yamaha +5:20
4

 Ignacio Casale

Yamaha +15:58
5

 Daniel Mazzucco

Can-Am +1:15:31 Stunden
6

 Pablo Copetti

Yamaha +1:48:10
7

 Santiago Hansen

Honda +2:04:22
8

 Nelson Sanabria

Yamaha +2:07:44
9

 Kees Koolen

Barren Racer +2:16:14
10

 Rafal Sonik

Yamaha +2:45:45

So geht's weiter

Noch einmal Dünen, aber auch viele Flussüberquerungen und schließlich beinharte Canyons: Das ist die Szenerie der 8. Etappe über lange 892 Kilometer, wovon 492 als Wertungsprüfung gelten. Und allmählich verlassen die Fahrer damit das Hochgebirge.

Nächster Rallye Dakar Artikel
De Villiers: Rallye Dakar 2017 wegen ungenauem Roadbook "eine Lotterie"

Previous article

De Villiers: Rallye Dakar 2017 wegen ungenauem Roadbook "eine Lotterie"

Next article

Dakar 2017: Sebastien Loeb übernimmt mit Etappensieg die Gesamtführung

Dakar 2017: Sebastien Loeb übernimmt mit Etappensieg die Gesamtführung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Event Dakar 2017
Autor Mario Fritzsche
Artikelsorte Etappenbericht