Dakar 2017: Sebastien Loeb gewinnt 2. Etappe

Motorsport-Superstar Sebastien Loeb hat die 2. Etappe zur Rallye Dakar 2017 gewonnen und damit zugleich die Führung im Gesamtklassement übernommen.

Der Peugeot-Werksfahrer lag auf dem Teilstück zwischen Resistencia und San Miguel de Tucuman über sämtliche 275 Wertungskilometer vorn und sicherte sich am Ende der 803 Kilometer langen Etappe mit 1:23 Minuten Vorsprung den bereits 5. Dakar-Tagessieg seiner Karriere.

Auftaktsieger Nasser Al-Attiyah (Toyota) kam als 2. ins Ziel, verlor viel Zeit auf Loeb und die Gesamtführung. Er belegt nun mit einem Rückstand von 28 Sekunden den 2. Gesamtplatz vor Loebs Peugeot-Teamkollege Carlos Sainz, der nach 2 von 12 Etappen schon 1:56 Minuten zurückliegt.

Mit Giniel de Villiers und Nani Roma folgen weitere Toyota-Fahrer auf den Gesamträngen 4 und 5. Bester Mini-Vertreter ist aktuell Yazeed Al-Rajhi auf Position 6 vor Dakar-Titelverteidiger Stephane Peterhansel (Peugeot), dessen Rückstand derzeit 7:26 Minuten beträgt.

Die Top 10 der Auto-Wertung nach 2 Etappen:

Pos.Fahrer/CopilotAutoZeit/Rückstand
1

 Sebastien Loeb

 Daniel Elena

Peugeot 2:33:31 Stunden
2

 Nasser Al-Attiyah

 Mathieu Baumel

Toyota +28 Sekunden
3

 Carlos Sainz

 Lucas Cruz

Peugeot +1:56 Minuten
4

 Giniel de Villiers

 Dirk von Zitzewitz

Toyota +2:05
5

 Nani Roma

 Alex Haro

Toyota +2:56
6

 Yazeed Al-Rajhi

 Timo Gottschalk

Mini +5:12
7

 Stephane Peterhansel

 Jean-Paul Cottret

Peugeot +7:26
8

 Mikko Hirvonen

 Michel Perin

Mini +8:49
9

 Erik van Loon

 Wouter Rosegaar

Toyota +9:36
10

 Romain Dumas

 Alain Guehennec

Peugeot +9:58

In der Motorrad-Klasse übernahm Vorjahressieg Toby Price (KTM) mit einem deutlichen Tagessieg die Führung. Er brummte seinem KTM-Markenkollegen Mathias Walkner auf der 2. Etappe insgesamt 3:22 Minuten auf und liegt nun bereits um 2:39 Minuten vorn.

Joan Barreda (Honda) sah lange Zeit wie der sichere 3. aus, büßte jedoch kurz vor Schluss der Wertungsprüfung an Boden ein und fiel zurück. Sein Honda-Markenkollege Paulo Goncalves sprang in die Bresche und rangiert nun 15 Sekunden hinter Walkner auf Platz 3 vor Sam Sunderland (KTM) und Xavier de Soultrait (Yamaha), den eine Zeitstrafe zurückgeworfen hat.

Die Top 10 der Motorrad-Wertung nach 2 Etappen:

Pos.FahrerMotorradZeit/Rückstand
1  Toby Price KTM 3:07:17 Stunden
2  Matthias Walkner KTM +2:39 Minuten
3  Paulo Goncalves Honda +2:54
4  Sam Sunderland KTM +3:23
5  Xavier de Soultrait Yamaha +3:41
6  Pablo Quintanilla Husqvarna +4:26
7  Ricky Brabec Honda +4:29
8  Stefan Svitko KTM +4:45
9  Joan Barreda Honda +5:32
10  Alessandro Botturi Yamaha +6:08

In der Truck-Wertung fuhr Martin van den Brink (Renault) zum Tagessieg und übernahm damit auch die Führung vor Dmitry Sotnikov (Kamaz) und Martin Kolomy (Tatra). Mit Gerard de Rooy (Iveco) und Peter Versluis (MAN) sind nach 2 Etappen weitere 2 Marken in den Top 5 vertreten.

Van den Brinks Vorsprung auf seine Verfolger ist aber schon groß: Der Niederländer hat ein Polster von 3:09 Minuten auf Sotnikov, dahinter aber geht es eng zu.

Die Top 10 der Truck-Wertung nach 2 Etappen:

Pos.FahrerTruckZeit/Rückstand
1

 Martin Van den Brink

Renault 3:07:33 Stunden
2

 Dmitry Sotnikov

Kamaz +3:09 Minuten
3

 Martin Kolomy

Tatra +3:11
4

 Gerard De Rooy

Iveco +3:20
5

 Peter Versluis

MAN +3:29
6

 Siarhei Viazovich

MAZ +4:03
7

 Federico Villagra

Iveco +4:06
8

 Hans Stacey

MAN +4:15
9

 Eduard Nikolaev

Kamaz +4:32
10

 Artur Ardavichius

MAN +4:46

Bei den Quads holte sich Pablo Copetti (Yamaha) den Tagessieg. Er distanzierte Nelson Sanabria (Yamaha) um 1:59 Minuten und führt nun mit 1:54 Minuten vor seinem Markenkollegen. Der bis dato Führende Marcelo Medeiros (Yamaha) fiel zurück auf den 3. Gesamtrang.

Die Rallye Dakar führt auf der 3. Etappe von Tucuman nach Jujuy, wobei insgesamt 757 Kilometer zu meistern sind. 364 Kilometer davon gehen in die Gesamtwertung ein. Ab sofort sind verstärkt Offroad-Qualitäten gefragt, außerdem steigt das Terrain sukzessive an.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2017
Fahrer Sébastien Loeb , Martin van den Brink , Toby Price
Artikelsorte Etappenbericht
Tags argentinien, dakar, etappe, ktm, offroad, peugeot