Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Etappenbericht
Rallye Dakar Rallye Dakar

Dakar 2017: Toyota-Fahrer Nasser Al-Attiyah geht in Führung

Nasser Al-Attiyah (Toyota) hat beim Auftakt zur Rallye Dakar 2017 in Südamerika die Bestzeit in der kurzen 1. Wertungsprüfung erzielt.

Nasser Al-Attiyah, Toyota Gazoo Racing
#302 Overdrive Racing, Toyota: Giniel de Villiers, Dirk von Zitzewitz
Nasser Al-Attiyah, Toyota Gazoo Racing
#5 Yamaha Official Rally Team: Helder Rodrigues
All trucks of the Team De Rooy
#302 Overdrive Racing, Toyota: Giniel de Villiers, Dirk von Zitzewitz
306 X-Raid Team, Mini: Yazeed Al Raji, Timo Gottschalk
#316 Orlen Team, Mini: Jakub Przygonski, Tom Colsoul
306 X-Raid Team, Mini: Yazeed Al Raji, Timo Gottschalk

Der aus Katar stammende Rennfahrer meisterte die 39 Kilometer lange Sektion in 25:41 Minuten und war damit 24 Sekunden schneller als Xevi Pons (Ford) auf Rang 2. Platz 3 sicherte sich Nani Roma (Toyota) vor Carlos Sainz (Peugeot) und Rallye-Superstar Sebastien Loeb (Peugeot).

Dakar-Titelverteidiger Stephane Peterhansel (Peugeot) belegte den 12. Platz unter 77 gestarteten Fahrzeugen.

Die 1. Etappe führte das Feld von Asuncion in Paraguay über insgesamt 454 Kilometer nach Resistencia in Argentinien und diente vorrangig als Generalprobe für die weitaus härteren Prüfungen der kommenden Tage.

Doch problemlos verlief der Auftakt nicht: Mit Al-Attiyah geriet just der schnellste Mann des Tages unmittelbar nach dem Wertungsabschnitt in technische Probleme. Der Toyota-Fahrer musste zum Feuerlöscher greifen und sich abschleppen lassen.

Blick in die weiteren Kategorien

In der Motorrad-Kategorie gab es mit Xavier de Soultrait (Yamaha) in 28:20 Minuten einen erstmaligen Dakar-Etappensieger. Juan Pedrero (Sherco) erzielte Platz 2 vor Ricky Brabec (Honda).

Motorrad-Vorjahressieger Toby Price (KTM) wurde mit einem Rückstand von knapp 1 Sekunde auf Rang 14 gewertet. Insgesamt gingen 143 Motorräder an den Start.

Für Jakup Piatek aus Polen und Marco Filippi aus der Schweiz nahm der Dakar-Auftakt jedoch kein gutes Ende: Beide stürzten. Piatek trug eine gebrochene Hand davon, Filippi brach sich einen Arm.

In der Quad-Wertung legte Marcelo Medeiros (Yamaha) die Bestzeit hin, die Trucks haben die 1. Etappe noch nicht vollständig absolviert.

Weiter geht's am 3. Januar 2017 mit der 2. Etappe von Resistencia nach Tucuman in Argentinien, bei der insgesamt 275 Wertungskilometer zu absolvieren sind.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Sebastien Loeb: Mit mehr Erfahrung zum Sieg bei der Dakar 2017?
Nächster Artikel Fotostrecke: Die 12 Etappen der Rallye Dakar 2017

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland