Dakar 2018: Tagessieg und Gesamtführung für Barreda

geteilte inhalte
kommentare
Dakar 2018: Tagessieg und Gesamtführung für Barreda
Mario Fritzsche
Autor: Mario Fritzsche , Redakteur
07.01.2018, 17:38

Honda-Pilot Joan Barreda übernimmt mit Sieg auf der zweiten Etappe der Rallye Dakar 2018 die Führung in der Motorrad-Wertung.

#5 Monster Energy Honda Team Honda: Joan Barreda
#5 Monster Energy Honda Team Honda: Joan Barreda
#4 Yamaha Official Rally Team: Adrien van Beveren
#2 Red Bull KTM Factory Team: Matthias Walkner
#10 Husqvarna Factory Racing: Pablo Quintanilla
#1 Red Bull KTM Factory Racing KTM: Sam Sunderland
#241 Yamaha: Ignacio Casale
The 2018 Dakar route

Nach den Autos haben am Sonntag auch die Motorräder die zweite Etappe der Rallye Dakar 2018 bewältigt. Die 278 Kilometer lange Etappe, die die Teilnehmer von Pisco durch die Wüste wieder zurück nach Pisco führte, ging fast komplett in Wertung, denn 267 der 278 Kilometer waren als Wertungsprüfung deklariert.

Honda löst KTM an der Spitze ab

Den Etappensieg in der Motorrad-Wertung holte sich Joan Barreda (Honda). Der Spanier übernahm im Verlauf der Etappe das Zepter von Adrien van Beveren (Yamaha) und holte sich den Tagessieg mit einem Vorsprung von 2:54 Minuten auf den Franzosen. Mit diesem Etappensieg hat Barreda auch die Führung im Gesamtklassement der Rallye übernommen.

Bildergalerie: Rallye Dakar 2018

Der als Spitzenreiter in den Tag gestartete Sam Sunderland (KTM) kam nach seinem Etappensieg vom Samstag diesmal mit mehr als sechs Minuten Rückstand ins Etappenziel. Abgesehen von Tagessieger Barreda und Verfolger van Beveren lagen auch Matthias Walkner (KTM; 3.), Michael Metge (Honda; 4.), Kevin Benavides (Honda; 5.) und Pablo Quintanilla (Husqvarna; 6.) vor Sunderland.

In der Gesamtwertung hat Barreda einen Vorsprung von 2:30 Minuten auf van Beveren. Walkner ist mit 4:50 Rückstand Dritter vor Sunderland, der auf Gesamtrang vier abgerutscht ist.

Aus für Rodrigues und Drössiger

Nicht mehr mit dabei ist der am Samstag gestürzte Hero-Pilot Joaquim Rodrigues, der sich nach seinem Schlag mit dem Gesicht auf sein Bike aber im Krankenhaus schon wieder guter Dinge zeigte. Auch Dakar-Debütant Jürgen Drössiger musste bereits auf der Auftaktetappe am Samstag die Segel streichen. Der 53-jährige Privatfahrer aus Deutschland stürzte mit seiner KTM und brach sich dabei einen Arm.

Quads: Zweiter Etappensieg für Casale

In der Quad-Wertung hat Ignacio Casale (Yamaha) nach seinem Sieg auf der Auftaktetappe nachgelegt und auch die zweite Etappe für sich entschieden. Der Chilene holte sich mit knappem Vorsprung von 43 Sekunden auf Yamaha-Markenkollege Sergei Kariakin den Tagessieg und führt in der Gesamtwertung jetzt mit 1:43 Minuten Vorsprung auf den Russen, der im vergangenen Jahr den Gesamtsieg erobert hatte. Alle weiteren Fahrer haben bereits Rückstand im mindestens zweistelligen Minutenbereich.

Top 10 der Motorrad-Wertung nach Etappe 2 von 14:

Pos.FahrerBikeZeit / Abstand
1  Joan Barreda Honda 3:18:36 Stunden
2  Adrien van Beveren Yamaha +2:30 Minuten
3  Matthias Walkner KTM +4:50
4  Sam Sunderland KTM +5:04
5  Pablo Quintanilla Husqvarna +5:44
6  Xavier de Soultrait Yamaha +6:22
7  Kevin Benavides Honda +6:39
8  Franco Caimi Yamaha +7:10
9  Michael Metge Honda +7:33
10  Toby Price KTM +9:04
Nächster Rallye Dakar Artikel

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Event Rallye Dakar
Fahrer Joan Barreda
Autor Mario Fritzsche
Artikelsorte Etappenbericht