Endlich Klarheit: Rallye Dakar 2019 in Peru findet statt

geteilte inhalte
kommentare
Endlich Klarheit: Rallye Dakar 2019 in Peru findet statt
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
Co-Autor: Sergio Lillo
29.06.2018, 14:39

Die Hängepartie um die Durchführung der Rallye Dakar 2019 hat ein Ende: Die peruanische Regierung erklärte am Donnerstag, die Veranstaltung zu unterstützen

Nach Tagen des Bangens steht nun fest: Die Rallye Dakar 2019 wird wie geplant vom 6. bis 17. Januar 2019 in Peru stattfinden. Nachdem die Regierung des südamerikanischen Landes in der vergangenen Woche mit der finanziellen Unterstützung der Marathonrallye gezögert hatte, sagte sie selbige am Donnerstag zu und erklärte die Dakar zur "Veranstaltung von nationalem Interesse".

Am Freitag bestätigte auch der Dakar-Veranstalter ASO, dass die Durchführung der Rallye gesichert sei. "Liebe Teilnehmer, die Planung der Dakar 2019 geht weiter. Wir stehen in engem Kontakt mit den peruanischen Behörden. Wir werden Sie über die Entwicklung der Situation auf dem Laufenden halten und danken Ihnen für Ihr Vertrauen", hieß es in einer E-Mail der ASO an die bereits eingeschriebenen Teilnehmer.

Neben finanziellen Fragen bestand zwischen der ASO und der peruanischen Regierung zuletzt offenbar Uneinigkeit darüber, ob die Rallye wie 2018 auch in Schutzzonen des Landes fahren darf. Doch hier fanden beide Parteien nun zueinander, wie der Vize-Kulturminister Luis Villacorta gegenüber der Tageszeitung 'Gestion' erklärte.

Weitere Artikel zum Thema:

Die Rallye Dakar wird 2019 zum ersten Mal in ihrer Geschichte nur in einem einzigen Land ausgetragen. Die früheren Ausrichterländer Bolivien, Argentinien und Chile hatten aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage ihre Unterstützung zurückgezogen.

Nächster Artikel
Finanzielles Hickhack: Rallye Dakar 2019 vor Absage?

Vorheriger Artikel

Finanzielles Hickhack: Rallye Dakar 2019 vor Absage?

Nächster Artikel

Mehr Chancengleichheit bei Rallye Dakar nach Peugeot-Aus?

Mehr Chancengleichheit bei Rallye Dakar nach Peugeot-Aus?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye Dakar
Autor Markus Lüttgens