Iveco-Fahrer Gerard de Rooy lässt Rallye Dakar 2018 aus

Gerard de Rooy, zweimaliger Dakar-Sieger in der Truck-Wertung, tritt im Januar 2018 nicht in Südamerika, sondern in Afrika beim dortigen Eco-Race an.

In den Jahren 2012 und 2016 gewann Gerard de Rooy am Steuer eines Iveco die Truck-Wertung der Rallye Dakar.

Bildergalerie: Gerard de Rooy bei der Rallye Dakar 2017

Bei der 2017er Auflage der legendären Wüstenrallye, die seit 2009 in Südamerika stattfindet, übte de Rooy Kritik am Veranstalter und lässt seinen kritischen Worten nun Taten folgen: Er verzichtet auf einen Start bei der Rallye Dakar 2018.

Die Route der Rallye Dakar 2018 steht bereits fest. De Rooy wird dann allerdings für einen möglichen 3. Dakar-Sieg nicht in Frage kommen. Statt bei der Rallye Dakar in Südamerika wird de Rooy im Januar 2018 beim Eco-Race in Afrika fahren.

"Wir haben in diesem Monat mit den Testfahrten in Marokko begonnen und werden dort auch während der kommenden Monate testen", sagt de Rooy und offenbart, das er vorher mit seinem gesamten Team noch eine andere Marathon-Rallye bestreiten wird: "Die Silk-Way-Rallye im Juli von Moskau nach Xi'an wird der größte Test in Vorbereitung auf kommenden Januar. Dort werden wir mit 3 Trucks am Start sein: für Ton van Genugten, Artur Ardavichus und mich selbst."

Bei der Rallye Dakar 2018 wird de Rooys Iveco-Team trotz Fernbleiben des Teambesitzers antreten: mit dem Argentinier Federico Villagra, der seinen 1. Dakar-Sieg jagt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar , Cross-Country Rally
Fahrer Gerard de Rooy , Federico Villagra
Teams Team De Rooy
Artikelsorte News
Tags absage, dakar, de rooy, iveco, rallye, verzicht