Rallye Dakar: Sebastien Loeb holt dritten Etappensieg

Und wieder Sebastien Loeb: Der Peugeot-Fahrer ist erneut die schnellste Tageszeit gefahren und hat damit die Führung in der Dakar-Gesamtwertung ausgebaut.

Loeb absolvierte die 327 Kilometer lange 5. Etappe der Rallye Dakar 2016 von Jujuy nach Uyuni in 3:32 Stunden und war dabei 22 Sekunden schneller als sein Peugeot-Markenkollege Carlos Sainz. Der dritte Peugeot-Fahrer, Stephane Peterhansel, wurde drei Minuten hinter Loeb Dritter.

Und so zog Loeb in der Gesamtwertung weiter davon. Nach fünf Etappen führt der neunmalige Rallye-Weltmeister bei seiner ersten Dakar-Teilnahme mit insgesamt 13:27 Stunden vor Peterhansel (+7:48 Minuten) und Sainz (+13:26).

 

Mini-Speerspitze Nasser Al-Attiyah folgt mit einem Rückstand von 14:16 Minuten auf Platz vier vor Leeroy Poulter (Toyota), der bereits 18:28 Minuten zurückliegt. Giniel de Villiers (Toyota) mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz belegt 21:55 Minuten hinter der Spitze aktuell die sechste Position.

Pech für den vierten Peugeot-Fahrer: Cyril Despres handelte sich nach Elektronikproblemen einen Rückstand von rund einer Stunde ein. Er fiel dadurch auf den 22. Platz zurück.

Gesamtwertung nach 5 Etappen (Top 10):

Pos.Nr.Fahrer

Auto

Zeit/Abstand
1 314

 Sebastien Loeb

 Daniel Elena

Peugeot

13:27:25 Stunden
2 302

 Stephane Peterhansel
 Jean-Paul Cottret

Peugeot

+7:48 Minuten
3 303

 Carlos Sainz

 Lucas Cruz

Peugeot

+13:26
4 300

 Nasser Al-Attiyah

 Matthieu Baumel

Mini

+14:16
5 319

 Leeroy Poulter

 Robert Howie

Toyota

+18:38
6 301

 Giniel de Villiers

 Dirk von Zitzewitz

Toyota

+21:55
7 315

 Mikko Hirvonen

 Michel Perin

Mini

+23:24
8 311

 Bernhard ten Brinke

 Tom Colsoul

Toyota

+29:00
9 307

 Vladimir Vasilyev

 Konstantin Zhiltsov

Toyota

+33:27
10 305

 Yazeed Al-Rajhi

 Timo Gottschalk

Toyota

+37:43

Blick in die weiteren Kategorien

Toby Price (KTM) erzielte den Etappensieg in der Motorrad-Wertung. Er schlug den bisherigen Spitzenreiter Paulo Goncalves um 2:21 Minuten, doch der Honda-Fahrer behielt die Führung in der Gesamtwertung. Price verbesserte sich jedoch vom siebten auf den dritten Rang. Er liegt nun 1:47 Minuten hinter Goncalves und zwei Sekunden hinter Stefan Svitko (KTM), der aktuell Zweiter ist. Der Österreicher Matthias Walkner (KTM) folgt rund 70 Sekunden dahinter auf Rang fünf.

Turbulent war der Tag bei den Quads: Ein Motorenproblem warf Spitzenreiter Ignacio Casale (Yamaha) vom ersten auf den 14. Platz zurück, weil er auf der Strecke über eine Stunde einbüßte. Neuer Führender ist Alexis Hernandez (Yamaha). Er liegt 48 Sekunden vor Alejandro Patronelli (Yamaha). 8:35 Minuten dahinter folgte Sergei Karyakin (Yamaha) als Dritter.

Bei den Trucks fuhr Eduard Nikolaev (Kamaz) zum Tagessieg und erzielte damit den ersten Erfolg für die russische Marke bei der diesjährigen Rallye Dakar. Federico Villagra (Iveco) zog an den beiden MAN-Lastwagen von Pieter Versluis und Hans Stacey vorbei und führt nun in der Gesamtwertung – um hauchdünne fünf beziehungsweise 21 Sekunden. Gerard de Rooy (Iveco) ist Fünfter, Ayrat Mardeev (Kamaz) folgt auf Rang sechs.

 Alle Informationen zu den einzelnen Etappen der Rallye Dakar 2016 finden Sie in unserem Überblick, der auch Landkarten enthält. Spektakuläre Aufnahmen gibt es in unserer Bildergalerie und Bewegtbilder von den Wertungsprüfungen in unserer Videogalerie.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2016
Fahrer Sébastien Loeb
Teams Peugeot Sport
Artikelsorte Prüfungsbericht
Tags car