Rallye Dakar: Sebastien Loeb verteidigt Führung in 3. Etappe

Peugeot-Fahrer Sebastien Loeb hat auch die 3. Etappe der Rallye Dakar 2016 gewonnen und damit seine Führung in der Gesamtwertung auf nun fünf Minuten ausgebaut.

Für den neunmaligen Rallye-Weltmeister, der erstmals an der Rallye Dakar teilnimmt, war es bereits der zweite Tageserfolg in Folge.

Und erneut lief in Südamerika nicht alles nach Plan: Aufgrund der anhaltend schlechten Wetterbedingungen wurde die 3. Etappe von 664 auf 626 Kilometer verkürzt. Insgesamt waren auf dem Weg von Termas de Rio Hondo nach Jujuy 190 Wertungskilometer zu bestreiten.

 

Loeb dominierte das Geschehen von Anfang an und gewann die Etappe in 2:09 Stunden. Auf den Plätzen landeten Carlos Sainz (Peugeot), Nasser Al-Attiyah (Mini) und Giniel de Villiers (Toyota). Loebs ehemalige WRC-Konkurrent Mikko Hirvonen (Mini) fuhr auf Rang fünf.

In der Gesamtwertung führt Loeb nach einer Gesamtfahrzeit von 6:01 Stunden 5:03 Minuten vor de Villiers und dessen deutschem Beifahrer Dirk von Zitzewitz. Loebs Peugeot-Teamkollege Stephane Peterhansel folgt mit 5:15 Minuten Rückstand auf Platz drei.

Gesamtwertung nach 3 Etappen (Top 10):

Pos.Nr.Fahrer

Auto

Zeit/Abstand
1 314

Sebastien Loeb

Daniel Elena

Peugeot

6:01:42 Stunden
2 301

Giniel de Villiers

Dirk von Zitzewitz

Toyota

+5:03 Minuten
3 302

Stephane Peterhansel
Jean-Paul Cottret

Peugeot

+5:15
4 315

Mikko Hirvonen

Michel Perin

Mini

+5:52
5 300

Nasser Al-Attiyah

Matthieu Baumel

Mini

+6:39
6 319

Leeroy Poulter

Robert Howie

Toyota

+6:43
7 311

Bernhard ten Brinke

Tom Colsoul

Toyota

+8:42
8 307

Vladimir Vasilyev

Konstantin Zhiltsov

Toyota

+8:55
9 321

Cyril Despres

David Castera

Peugeot

+10:47
10 303

 Carlos Sainz

 Lucas Cruz

Peugeot

+12:20

Blick in die weiteren Kategorien

In der Motorrad-Kategorie hat Joan Barreda (Honda) die Gesamtführung eingebüßt. Die Rennleitung sprach eine Zeitstrafe gegen ihn aus, weil er auf einem Verbindungsstück mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen worden war. Neuer Führender ist Stefan Svitko (KTM) vor Kevin Benavides (Honda) und Barreda.

Bei den Quads lieferten sich Brian Baragwanath (Yamaha) und Spitzenreiter Ignacio Casale (Yamaha) ein enges Duell um den Tagessieg, der um vier Sekunden an Baragwanath ging. In der Gesamtwertung liegt er jedoch 3:56 Minuten hinter Casale zurück.

In der Truckwertung gab es eine kleine Überraschung: Die sonst so starken Kamaz-Lastwagen taten sich auf der 3. Etappe schwer. Und so sicherte sich Martin Kolomy (Tatra) seinen ersten Dakar-Tagessieg. In der Gesamtwertung führt weiterhin Hans Stacey (MAN) vor seinem Markenkollegen Pieter Versluis (MAN) und Federico Villagra (Iveco).

Alle Informationen zu den einzelnen Etappen der Rallye Dakar 2016 finden Sie in unserem Überblick, der auch Landkarten enthält. Spektakuläre Aufnahmen gibt es in unserer Bildergalerie und Bewegtbilder von den Wertungsprüfungen in unserer Videogalerie.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2016
Artikelsorte Prüfungsbericht