Video-Interview mit Laia Sanz: "Hoffe, wir können zur Öffnung beitragen"

Laia Sanz gehört zu den erfolgreichsten Frauen in der Motorrad-Wertung der Rallye Dakar - Sie hofft, dass das Rennen in Saudi Arabien zu einem Wandel führt

Video-Interview mit Laia Sanz: "Hoffe, wir können zur Öffnung beitragen"

Neunmal hat Laia Sanz bereits an der Rallye Dakar in der Motorrad-Wertung teilgenommen. Im Jahr 2015 landete sie mit Platz neun erstmals in den Top 10 - das beste Ergebnis einer Frau in der Motorrad-Geschichte der Dakar. Im Jahr 2020 wird die "härteste Rallye der Welt" erstmals in Saudi Arabien durchgeführt. Sanz hofft, dass das Rennen den Wandel im Land unterstützt.

Seit dem Sommer 2018 dürfen Frauen in dem arabischen Königreich selbst Autofahren. Auf Motorrädern sind Frauen hier aber noch nicht zu sehen. Deshalb wird Sanz für die Einheimischen sicher etwas ganz Besonderes sein.

"Ich war schon der Exot als ich jung war und Motocross gefahren bin", sagt die Spanierin. "Da bin ich nur gegen Männer angetreten. Deshalb habe ich mich daran schon gewöhnt, eine der wenigen Frauen zu sein. Ich hoffe, dass wir dazu beitragen, dass sich die Menschen hier weiter öffnen."

Laia Sanz

Sanz gehört zu den erfolgreichsten Pilotinnen bei der Dakar

Foto: KTM

'Motorsport.com' war zusammen mit Ellen Lohr bei der Dakar-Präsentation in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad vor Ort dabei. Alle weiteren Aussagen von Sanz gibt es im Video-Interview.

Mit Bildmaterial von KTM.

geteilte inhalte
kommentare
Video-Interview mit Andrea Peterhansel: Gehe die Dakar "positiv" an
Vorheriger Artikel

Video-Interview mit Andrea Peterhansel: Gehe die Dakar "positiv" an

Nächster Artikel

De Villiers: Dakar-Sieg für Fernando Alonso im ersten Jahr nicht möglich

De Villiers: Dakar-Sieg für Fernando Alonso im ersten Jahr nicht möglich
Kommentare laden