Weiterer Coronatest negativ: Danilo Petrucci darf die Rallye Dakar starten

Ein weiterer Coronatest bringt ein negatives Ergebnis - Dem Debüt von Danilo Petrucci bei der Rallye Dakar steht nun nichts mehr im Weg

Weiterer Coronatest negativ: Danilo Petrucci darf die Rallye Dakar starten

Danilo Petrucci hat grünes Licht erhalten und darf sein Debüt bei der Rallye Dakar in Angriff nehmen. Wenige Tage vor dem Start der Marathonrallye in Saudi-Arabien hatte es Aufregung um den ehemaligen MotoGP-Fahrer gegeben, denn ein Coronatest hatte positiv angeschlagen.

Ursprünglich lautete das Protokoll, dass man bei einem positiven Coronatest für sieben Tage in Saudi-Arabien in Quarantäne müsste. Aber aufgrund der derzeitigen Umstände mit der Omikron-Variante wurde eingeräumt, dass man einen zweiten PCR-Test durchführen darf.

KTM ließ bei seinem Fahrer einen präzisen Bluttest durchführen, um eine Infektion auszuschließen. Donnerstagabend kam das negative Ergebnis. Somit steht einem Start von Petrucci nichts mehr im Weg.

"Ich bin sehr froh, hier bei der Dakar zu sein", sagt der Italiener. "In den vergangenen Monaten hatte ich eine schwierige Vorbereitung. Vor drei Wochen habe ich mir noch dazu einen Knöchel gebrochen." Das ist Anfang Dezember beim Wüstentraining in Dubai passiert.

Das Ziel für sein Dakar-Debüt ist für Petrucci klar: "Ich hoffe, dass ich das Rennen beenden kann. In erster Linie möchte ich Spaß haben. Es wird meine erste Erfahrung sein und ich kann den Start kaum erwarten."

Mit Bildmaterial von KTM.

geteilte inhalte
kommentare
X-raid mit fünf Mini bei der Dakar: Co-Pilot Timo Gottschalk im starken Buggy
Vorheriger Artikel

X-raid mit fünf Mini bei der Dakar: Co-Pilot Timo Gottschalk im starken Buggy

Nächster Artikel

"Zähle zu Mitfavoriten": Matthias Walkner für Rallye Dakar in Topform

"Zähle zu Mitfavoriten": Matthias Walkner für Rallye Dakar in Topform
Kommentare laden