Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
37 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
80 Tagen
eSports
14 März
-
14 März
Event beendet
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
106 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
36 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
71 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
85 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
58 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
64 Tagen
MotoGP
14 Mai
-
17 Mai
Nächster Event in
43 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
57 Tagen
Details anzeigen:
Fahrer

Jean Todt

Filter:

Rennserie Fahrer Team Event Ort Artikelsorte
12 Artikel
Alle Filter löschen
Jean Todt
Rennserie
Inhalte laden ...
Fahrer
Inhalte laden ...
Team
Inhalte laden ...
Event
Inhalte laden ...
Ort
Inhalte laden ...
Artikelsorte
Inhalte laden ...

Aktuelle news

Raster
Liste

Jean Todt: Lasst Schumacher in Frieden sein Leben leben!

FIA-Präsident Jean Todt hat die Weltöffentlichkeit dazu aufgerufen, Michael Schumacher unbehelligt zu lassen – Er selbst besitzt aber "regelmäßigen Zugang" zu ihm

Jean Todt: 1.500 Euro für eine Radmutter sind Schwachsinn

Der FIA-Präsident setzt sich für die Interessen kleiner Teams ein: Er will über die Technikregeln Geld sparen, aber auch die Werksmannschaften ins Boot holen

Todt nach Vettel-Vorwürfen verärgert: "Dann ist alles scheiße"

Der FIA-Präsident sieht Piloten im Gegensatz zu Hamilton und Vettel ausreichend in die Regelfindung involviert – Sie würden es mit Desinteresse und Schmähkritik danken

Jean Todt: Bei Ferrari gab es keinen Nummer-1-Fahrer a priori

Der frühere Ferrari-Rennleiter streitet ab, dass Michael Schumacher vertragliche Privilegien genossen hätte – Es sei nur aus sportlichen Gründen gehandelt worden

Jean Todt ärgert sich über F1-Fahrer: "Ihr habt Halo doch gefordert!"

Jean Todt musste sich viel Kritik infolge seines Halo-Alleingangs in der Formel 1 anhören - Nun schlägt der FIA-Chef zurück und kritisiert die Kritik der Fahrer

Jean Todt: Verkehrssicherheit ist ein Recht und kein Privileg

Während der Verkehrssicherheitswochen der Vereinigten Nationen (UN) hat Verkehrssicherheitsbotschafter Jean Todt Motorsport Network ein exklusives Interview gegeben, indem er erklärt, warum ihm das Thema so sehr am Herzen liegt.

Analyse: FIA wirbt in Afrika für Sport und Sicherheit

FIA-Präsident Jean Todt besuchte in dieser Woche Äthiopien, um sich dort für Sicherheit auf öffentlichen Straßen und die Entwicklung des Motorsports in Afrika stark zu machen – angefangen beim Go-Kart.

Le Mans: Für Jean Todt nicht erst seit der Peugeot-Ära etwas Besonderes

FIA-Präsident Jean Todt erklärt, wie ihn die 24 Stunden von Le Mans zum Motorsport gebracht haben und von wem er sich dort sein einziges Autogramm geholt hat.

Jean Todt äußert sich zu UN-Maßnahmen für Verkehrssicherheit

FIA-Präsident Jean Todt hat an die Generalversammlung der Vereinigten Nationen (UN) einen Appell gerichtet, den koordinierten weltweiten Kampf für Sicherheit im Straßenverkehr zu unterstützen.

FIA erteilt Bernie Ecclestone und Jean Todt Freibrief zur Änderung der Formel 1

Bei der Sitzung des FIA-Weltrats am Mittwoch traf das Gremium unter anderem die Entscheidung, grundlegende Themen wie Entscheidungsprozesse, Motoren und Kostenreduktion Bernie Ecclestone und FIA-Chef Jean Todt zu übertragen.

Todts Kampagne für sicheren Straßenverkehr: „Wir haben die Lösungen“

FIA-Präsident Jean Todt ist davon überzeugt: Die Sicherheit im Straßenverkehr kann verbessert werden. Und das rettet Menschenleben. Aber nur, wenn Todts Botschaft nicht mehr länger ignoriert wird, wie Kate Walker erklärt.

Jean Todt fordert auf zum Handeln: „Unsichtbare“ Pandemie an Verkehrstoten ist „erschreckend“

FIA-Präsident Jean Todt hat die Automobil-Industrie dazu aufgerufen, sich mehr für die Sicherheit auf der Straße zu engagieren. Die Anzahl von Verkehrstoten sei „einfach erschreckend“, meint er vor einer entscheidenden Abstimmung der Vereinten Nationen.