Antonio Felix da Costa beendet seine DTM-Karriere

BMW-Fahrer Antonio Felix da Costa hört auf: In Budapest hat der Portugiese das Ende seiner DTM-Karriere bekanntgegeben.

"Ich werde die DTM am Saisonende verlassen. Mein Traum war immer die Formel 1, aber in der DTM wurde ich toll aufgenommen. Ich hatte das Glück, mit einer Marke wie BMW zusammenzuarbeiten."

"Ich habe es zwar geschafft, ein DTM-Rennen zu gewinnen und ein paar gute Ergebnisse zu erzielen, aber es war eine schwierige Zeit", meint Felix da Costa. "Es ist mir in dieser Rennserie nicht gelungen, mein fahrerisches Maximum zu zeigen. Dennoch hatte ich viele schöne Momente in der DTM."

BMW habe ihm ein Angebot außerhalb der DTM gemacht. "Und ich habe beschlossen, diesen Weg zu gehen", sagt Felix da Costa. Ein Teil davon sei sein Engagement in der Formel E, wo er für das von BMW unterstützte Andretti-Team antritt.

"Ich fuhr parallel in der DTM und in der Formel E, aber eigentlich musst du dich als Fahrer auf eine solche Meisterschaft konzentrieren. Ich lege meinen Fokus nun auf die Formel E, bleibe aber ein BMW-Fahrer." Auf ihn warten zudem Aufgaben im GT-Bereich der Marke.

Felix da Costa war 2014 in die Rennserie gewechselt und seither für BMW angetreten. Mit Platz 11 in der Fahrerwertung erzielte er 2015 seine beste Gesamtplatzierung. Zu Buche schlagen für ihn insgesamt 1 Sieg, 1 Pole-Position und 1 schnellste Runde.

Der 25-Jährige ist übrigens bereits der zweite aktuelle BMW-DTM-Fahrer, der seinen Rücktritt zum Jahresende verkündet hat. Auch Martin Tomczyk wird seine DTM-Karriere nach der Saison 2016 beenden. Beide treten für das Schnitzer-Team an.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Budapest
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Antonio Felix da Costa
Teams Schnitzer Motorsport
Artikelsorte News
Tags bmw, budapest, dtm, karriere, rücktritt