Audi testet Youngsters und Routiniers: Treluyer und Bakkerud im DTM-Audi

geteilte inhalte
kommentare
Audi testet Youngsters und Routiniers: Treluyer und Bakkerud im DTM-Audi
Autor: Julia Spacek
28.11.2018, 08:44

Beim Young-Driver-Test in Jerez bekommen sechs Piloten die Chance, einen DTM-Audi zu testen: Dreimaliger Le-Mans-Sieger und WRX-Star unter den Ausgewählten

Beim traditionellen Young-Driver-Test setzt Audi in diesem Jahr auf eine Mischung aus Youngsters und Routiniers. Vom 10. bis 12. Dezember werden insgesamt sechs Piloten im spanischen Jerez in einem 2018er-Audi für die Ingolstädter zum Einsatz kommen und DTM-Luft schnuppern. Der erfahrenste von ihnen ist der Franzose Benoit Treluyer, der dreimal die legendären 24 Stunden von Le Mans im LMP1-Audi gewann und außerdem Champion der japanischen Super-GT-Serie wurde. Der 42-Jährige pilotierte in der abgelaufenen DTM-Saison in Spielberg das DTM-Renntaxi der Audianer.

Ebenfalls am DTM-Steuer wird der Norweger Andreas Bakkerud sein. Der 27-Jährige fuhr seit 2014 in der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX). In diesem Jahr trat er mit dem Audi-unterstützten Team EKS von Ex-DTM-Pilot Mattias Ekström an. Außerdem werden der Belgier Frederic Vervisch (32) und der 20-jährige Italiener Mattia Drudi einen Audi RS 5 DTM testen. Vervisch und Drudi waren in der vergangenen Saison erfolgreich im Kundensport-Programm der Ingolstädter unterwegs.

Mit dem der Österreicher Ferdinand Habsburg (21) und Jonathan Aberdein (20) aus Südafrika sind auch zwei Piloten aus der Formel 3 im Testeinsatz. Audi-Motorsportchef Dieter Gass erklärte beim DTM-Saisonfinale 2018 in Hockenheim, dass man beim Nachwuchstest auf eine Mischung aus Formel-Fahrern und Piloten aus dem eigenen Kundensport-Programm setzen wird.

 

Die Auswahl der Piloten, die die Audianer auf die Probe stellen möchten, gestaltet sich hin und wieder als schwierig. ​"Überraschenderweise ist es so, dass nicht alle Fahrer, die wir einladen auch kommen. Es gibt mitunter auch mal eine Absage wegen anderen Gründen​", so Gass.

Der Audi-Verantwortliche erklärte auch, dass nicht zwangsläufig einer der Fahrer, die am Nachwuchstest teilnehmen, auch 2019 im DTM-Cockpit sitzen werden. Vielmehr möchte man ausloten, wie sich die Talente in einem Tourenwagenfahrzeug schlagen und sie für mögliche künftige Projekte im Auge behalten. Der DTM-Fahrerkader für die Saison 2019 soll noch vor Weihnachten offiziell vorgestellt werden.

Neben der Audi-Werksmannschaft wird auch das neue DTM-Kundenteam WRT um Teamchef Vincent Vosse beim Test in Jerez dabei sein, um sich auf die neue Herausforderung in der deutschen Tourenwagenserie vorzubereiten.

Nächster Artikel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Benoit Tréluyer , Andreas Bakkerud
Autor Julia Spacek