DTM 2018: Best of Social Media

geteilte inhalte
kommentare
DTM 2018: Best of Social Media
Autor: Rebecca Friese
21.12.2018, 09:52

Geliked, geshared, genossen: Was während der DTM-Saison 2018 unterhielt, aufwühlte und auf Twitter, Instagram und Co. viral ging

Echte DTM-Fans wollen vor allem die geballte Action auf der Strecke sehen. Aber erst ein ordentlichen "Rahmenprogramm" macht die Sache rund. Es bewegen auch die Geschichten, die sich neben der Strecke abspielen. Über die sozialen Medien lassen sie sich heutzutage blitzschnell verbreiten. Und weil am Jahresende immer alle so in Award-Laune sind, haben auch wir unsere besten Social-Media-Momente in einer Fotostrecke gekürt.

Einige haben sogar direkt etwas mit dem Racing zu tun. So hatte etwa Lucas Auer eine Kollision, die im TV nicht zu sehen war, aber schmerzliche Konsequenzen hatte. Wir können kein Ranking ohne Alex Zanardi machen, der die DTM 2018 mit seinem Gaststart in Misano bereichert hat. Ein Highlight davon haben nur aufmerksame Follower mitbekommen. Und ein Saisonhighlight ist auch mit dabei - inklusive Schimpfwörter und nett gemeinter Beleidigung. Hier reinhören!

Besonders anrührend fanden wir Timo Glocks Sinn für Wohltätigkeit und den Zusammenhalt, den die DTM-Gemeinschaft aufgrund des Unglücks eines ehemaligen Mitglieds. Gary Paffett bekommt den zusätzlichen Titel "Entschuldigung des Jahres" verliehen. Und natürlich ist auch etwas zum Lachen dabei. Wir haben die "Farbe des Jahres" gekürt und herausgefunden, dass Rennfahrer-Freundinnen ein dickes Fell haben müssen.

Fotostrecke: Best of Social Media 

Fotostrecke
Liste

René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM; Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi

René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM; Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi
1/11

Foto: : Audi Communications Motorsport

Die DTM und ihre Beteiligten haben sich 2018 auch wieder in Sachen Unterhaltung ins Zeug gelegt und sind damit viral gegangen ...

Timo Glock, BMW Team RMG

Timo Glock, BMW Team RMG
2/11

Foto: : Alexander Trienitz

Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM

Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
3/11

Foto: : Alexander Trienitz

Platz 9: Tier des Jahres - Lucas Auer trug nach einer Kollision in Hockenheim den gewöhnlichen Chassis-Schaden davon. Sein "Rivale" kam nicht so glimpflich davon. Ein bedauernswerter Turmfalke hat das DTM-Motto zu wörtlich genommen: Laut. Nah. Dran.

Grid girl of Bruno Spengler, BMW Team RBM

Grid girl of Bruno Spengler, BMW Team RBM
4/11

Foto: : Andreas Beil

Platz 8: Grid des Jahres - Als wäre die Startaufstellung mit 18 Autos, den dazugehörigen Crews, TV-Teams und VIP-Gästen nicht schon vollgenug, lud die DTM 2018 auch noch die Fans ein, kurz vor dem Start noch einmal auf Tuchfühlung zu gehen. Das kam aber bei allen Beteiligten gut an!

Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA

Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA
5/11

Foto: : Alexander Trienitz

Platz 7: Entschuldigung des Jahres - Für Champion Gary Paffett war 2018 nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Im vorletzten Rennen beschwerte er sich noch am Funk bitterlich über die Rennleitung. Um den Titel am Ende nicht noch mit einer Disziplinarstrafe zu gefährden, gab es kurz darauf aber die Entschuldung via Twitter.

Edoardo Mortara, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM

Edoardo Mortara, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
6/11

Foto: : James Gasperotti / LAT Images

Platz 6: Farbe des Jahres - Mercedes-Pilot Edoardo Mortara fuhr zu Beginn der Saison ein Auto im Design der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Als die aus der WM ausschied, wechselte er auf "Melonenpink". Melonen sind aber nur bei Mercedes pink, weil ihr Energydrink-Sponsor diese Geschmacksrichtung hat.

Marco Wittmann

Marco Wittmann
7/11

Foto: : BMW AG

Platz 5: Date des Jahres - Wofür ist man Rennfahrer, wenn man seine Freundin nicht mit seinen Fahrkünsten beeindrucken kann? Und wo geht das besser, als auf der Nordschleife! Das hat sich auch Marco Wittmann gedacht und seine bessere Hälfte auch noch für Instagram filmen lassen, während sie kreischend um ihr Leben fürchtete.

Alex Zanardi, BMW Team RMR, BMW M4 DTM

Alex Zanardi, BMW Team RMR, BMW M4 DTM
8/11

Foto: : James Gasperotti / LAT Images

Platz 4: Der Gaststart des Jahres - Als Alex Zanardi in Misano ein siebter BMW zur Verfügung gestellt wurde, ist auch der routinierteste DTM-Fahrer zum Fan geworden. Was nur in den sozialen Medien zu sehen war: Zanardis Donuts im Fahrerlager nach dem fünften Platz im Sonntagsrennen.

DTM-Piloten 2018 mit Gruß an Robert Wickens

DTM-Piloten 2018 mit Gruß an Robert Wickens
9/11

Foto: : Alexander Trienitz

Platz 3: Grußbotschaft des Jahres - Die DTM-Familie hält zusammen. Das hat sich auch wieder gezeigt, als Robert Wickens seinen schweren IndyCar-Unfall hatte. Der ehemalige DTM-Pilot erhielt zahlreiche Einzel- und eine Gemeinschaftsbotschaft zur schnellen Genesung.

Crash of René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM

Crash of René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM
10/11

Foto: : ITR eV

Platz 2: Unfallreaktion des Jahres - Rene Rasts Crash am Norisring war die Schrecksekunde des Jahres. Obwohl es seinen Audi komplett zerlegte konnte er aber so gut wie unverletzt aussteigen. Er hatte nur im wahrsten Sinne des Wortes "Dreck fressen" müssen. Ein Bild, dass sich trotz Entwarnung eingeprägt hat.

Race winner Timo Glock, BMW Team RMG

Race winner Timo Glock, BMW Team RMG
11/11

Foto: : Alexander Trienitz

Platz 1: Der Funkspruch des Jahres - "Scheiße, das war geil! Und verdammt noch mal, Mercedes: Ihr solltet diese Serie nicht verlassen, ihr verdammten Idioten!" - Timo Glocks Reaktion auf das Jahrhundertduell gegen Gary Paffett war goldenes Social-Media-Material!

Nächster Artikel
Timo Glock: Neue DTM-Motoren "werden ein Riesenschritt sein"

Vorheriger Artikel

Timo Glock: Neue DTM-Motoren "werden ein Riesenschritt sein"

Nächster Artikel

Gary Paffett: Emotionale Achterbahnfahrt auf Weg zum DTM-Titel

Gary Paffett: Emotionale Achterbahnfahrt auf Weg zum DTM-Titel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Autor Rebecca Friese