DTM 2018 mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm

geteilte inhalte
kommentare
DTM 2018 mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm
Autor: André Wiegold
23.01.2018, 15:29

Das Rahmenprogramm für die DTM-Saison 2018 nimmt Formen an: Neben der Formel-3-EM unterstützen die historischen Tourenwagen und der Audi Sport Abt TT Cup die DTM im Jahr 2018

Fabian Vettel
Marino Sato, Motopark, Dallara F317 - Volkswagen, Keyvan Andres Soori, Motopark, Dallara F317 - Volk
Fabian Vettel
Marino Sato, Motopark with VEB, Dallara Volkswagen
Fabian Vettel
Marino Sato, Motopark, Dallara F317 - Volkswagen
René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM

Das Rahmenprogramm der DTM-Saison 2018 nimmt Gestalt an: Die Formel-3-EM wird sich an acht Renntagen das Fahrerlager mit den DTM-Teams teilen. Die Tourenwagen Classics haben sich wie in der Saison 2017 zweimal in den DTM-Kalender eingetragen. Aufgrund der Rettung des Audi TT Cups durch Abt wird die Nachwuchsserie an sechs DTM-Wochenenden an den Start gehen.

Die Formel-3-EM ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des DTM-Rahmenprogramms. Ab dem Rennen in Ungarn wird die Formel-Talentschmiede an allen DTM-Wochenenden an den Start gehen. Zwei Formel-3-Rennen werden nicht mit der DTM ausgetragen. Diese Läufe finden im französischen Pau und belgischen Spa-Francorchamps statt.

Die Tourenwagen Classics werden wie in der vergangenen Saison zweimal im DTM-Programm auftauchen. Die historischen Tourenwagen stoßen am Lausitzring und beim Finale in Hockenheim ins Programm dazu. Die Serie feiert in Hockenheim ebenfalls ihr eigenes Saisonfinale. Im vergangenen Jahr waren insgesamt 42 Piloten für die Rennen eingeschrieben.

Eigentlich sollte im Jahr 2018 der Audi TT Cup Geschichte sein. Sport Abt kaufte die Klasse jedoch auf, um sie auch in dieser Saison an den Start zu bringen. Das Aus des beliebten Markenpokals wurde damit in letzter Sekunde verhindert. Die Serie wird an sechs DTM-Rennwochenenden insgesamt zwölf Rennen austragen.

"Wir freuen uns über diesen attraktiven Kalender", sagt Abt-Chef Hans-Jürgen Abt. "Es ist ein schöner Mix aus Traditionsrennstrecken, die bei Fans, Fahrern und Medien beliebt sind." Außerdem würde Abt zurzeit mit vielen Anfragen überhäuft werden: "Wir haben in den vergangenen Wochen rund 100 Anfragen erhalten und die Interessenten mit weiteren Informationen versorgt. Jetzt, wo der Kalender feststeht, können wir die nächsten Schritte machen.“

 

 

Nächster DTM Artikel
Entscheidung getroffen! Ekström will Zukunftspläne verraten

Previous article

Entscheidung getroffen! Ekström will Zukunftspläne verraten

Next article

Timo Glock: DTM muss von australischer Muscle-Car-Serie lernen

Timo Glock: DTM muss von australischer Muscle-Car-Serie lernen
Load comments

Artikel-Info

Rennserie DTM
Autor André Wiegold
Artikelsorte News