DTM am Nürburgring: Lucas Auer holt Pole-Position für Mercedes

geteilte inhalte
kommentare
DTM am Nürburgring: Lucas Auer holt Pole-Position für Mercedes
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
10.09.2016, 11:05

Mercedes-Fahrer Lucas Auer steht beim Samstagsrennen der DTM am Nürburgring auf der Pole-Position, aber DTM-Spitzenreiter Marco Wittmann von BMW startet von Position zwei.

Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Lucas Auer, Mercedes-AMG Team Mücke, Mercedes-AMG C63 DTM
Augusto Farfus, BMW Team MTEK, BMW M4 DTM
Paul Di Resta, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM,
Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM

Wittmann fehlten im 20-minütigen Qualifying nur 0,128 Sekunden auf Auer, der mit 1:22,900 Minuten als einziger der 24 DTM-Piloten unter 83 Sekunden blieb. Für Auer ist es bereits die dritte Pole-Position in seiner noch jungen DTM-Karriere.

"Ich bin sehr zufrieden", sagt Auer. "Das Qualifying ist fast so viel wert wie ein Rennsieg, weil du hier etwas zeigen kannst. Und diese Strecke scheint mir zu liegen. Im Zeittraining hat alles gepasst."

Allerdings startet Auer im Rennen nur von Position sechs. Denn aufgrund seiner dritten Verwarnung in dieser Saison, die er beim vergangenen Wochenende in Moskau kassiert hat, wird der Österreicher um fünf Ränge strafversetzt. Wittmann erbt damit den ersten Startplatz.

Hinter Tom Blomqvist (BMW) erzielten die beiden Audi-Titelkandidaten Jamie Green und Edoardo Mortara die Plätze vier und fünf, es folgen Daniel Juncadella (Mercedes), Felix Rosenqvist (Mercedes) und Timo Glock (BMW) in den Top 8.

Für die Mercedes-Titelanwärter Paul di Resta und Robert Wickens lief das Qualifying nicht nach Wunsch, denn sie erzielten lediglich die Startränge zehn und 13.

Das komplette Ergebnis finden Sie hier.

Nächster DTM Artikel
DTM am Nürburgring: Audi-Fahrer Miguel Molina vor Mercedes-Quartett

Previous article

DTM am Nürburgring: Audi-Fahrer Miguel Molina vor Mercedes-Quartett

Next article

DTM am Nürburgring: Marco Wittmann siegt und baut Führung aus

DTM am Nürburgring: Marco Wittmann siegt und baut Führung aus
Kommentare laden