DTM am Nürburgring: Marco Wittmann siegt und baut Führung aus

BMW-Fahrer Marco Wittmann hat das Samstagsrennen der DTM am Nürburgring überlegen für sich entschieden und damit seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut.

Der Deutsche siegte nach 40 Minuten und einer Runde deutlich vor seinem BMW-Markenkollegen Tom Blomqvist und den Audi-Titelkandidaten Edoardo Mortara und Jamie Green. Hinter Timo Glock (BMW) belegte Paul di Resta als bester Mercedes-Fahrer den sechsten Platz.

Das komplette Rennergebnis finden Sie hier.

Für Wittmann war es bereits der dritte Saisonsieg 2016 und der achte Karriereerfolg in der DTM.

Der DTM-Champion von 2014 führt nun mit 155 Punkten in der Fahrerwertung. Zweiter ist Robert Wickens (Mercedes/120), der am Nürburgring nur zwei Punkte geholt hat. Auf den weiteren Positionen folgen Green (119) und Mortara (112) sowie di Resta (100).

In der Teamwertung führt weiter Wittmanns Rennstall RMG, in der Herstellerwertung bleibt BMW der Spitzenreiter.

Das Samstagsrennen sah mehrere harte Zweikämpfe und einige Sanktionen: Bruno Spengler (BMW) und Timo Scheider (Audi) mussten strafweise durch die Boxengasse fahren, weil sie Daniel Juncadella (Mercedes) beziehungsweise Gary Paffett (Mercedes) von der Strecke geschubst hatten. Zuvor hatte bereits Adrien Tambay (Audi) Augusto Farfus (BMW) umgedreht.

Und zum Schluss gab's noch Stallregie bei Audi: Mortara musste Green – wie schon in Moskau – den Vortritt lassen, obwohl er selbst noch DTM-Titelchancen hat.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Nürburgring
Rennstrecke Nürburgring
Fahrer Timo Glock , Jamie Green , Edoardo Mortara , Marco Wittmann , Tom Blomqvist
Artikelsorte Rennbericht
Tags bmw, dtm, nurburgring, rennen