DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

DTM-Pilot Lucas Auer "muss bei jedem Rennen in die Punkte fahren"

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Pilot Lucas Auer "muss bei jedem Rennen in die Punkte fahren"
Autor:
09.08.2017, 10:36

Lucas Auer ist in der DTM-Saison 2017 als 3. der Fahrerwertung bester Mercedes-Pilot. Um sich weiter zu verbessern, dürfe er sich ab sofort aber keine Nullrunden mehr leisten, sagt der Neffe von Ex-Formel-1-Pilot Gerhard Berger.

Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Lucas Auer, Sahara Force India F1 VJM10
Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Lucas Auer, Sahara Force India F1 VJM10
Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Podium: 1. #26 BWT Mücke Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Sebastian Asch, Lucas Auer, 2. #17 KÜS TEAM75
#26 BWT Mücke Motorsport, Mercedes-AMG GT3: Sebastian Asch, Lucas Auer
Lucas Auer, Sahara Force India F1 VJM10

Mit 99 Punkten liegt Lucas Auer nach 10 von 18 DTM-Rennen der Saison 2017 auf Platz 3. Sein Rückstand auf den Führenden der Meisterschaft, Mattias Ekström, beträgt lediglich 14 Punkte.

Vergangene Woche gab der Österreicher bei den Testfahrten in Ungarn mit Force India sein Debüt in einem Formel-1-Auto, am Wochenende folgte sein 1. Sieg beim GT Masters am Nürburgring.

"Insgesamt war die erste Saisonhälfte unglaublich", lautet Auers Zwischenfazit daher.

"Ich hatte einen Mega-Start in die DTM-Saison, die generell super für mich verlaufen ist. Dann durfte ich für Force India meinen ersten Formel 1-Test absolvieren, der ebenfalls sehr gut war. Und nun konnte ich die erste Jahreshälfte mit meinem ersten GT-Sieg abschließen", fasst er die bisherigen Höhepunkte seiner Saison 2017 zusammen.

"Mein Sieg am Nürburgring war super schön. Es war für mich und für Mücke Motorsport der erste Sieg im GT-Sport. Mich verbindet eine lange Historie mit dem Team, weshalb es schon etwas Spezielles für mich war. Jetzt freue ich mich schon auf die zweite Saisonhälfte."

Auer startete die Saison mit einem Sieg in Hockenheim, Sieg Nummer 2 folgte gleich bei der folgenden Veranstaltung am Lausitzring. Beim 2. Rennen auf der Strecke nördlich von Dresden reichte es nur noch für Platz 10. Noch schlimmer kam es am Hungaroring und beim 1. Rennen am Norisring, wo Auer komplett leer ausging. Erst im 2. Rennen in Nürnberg stand er wieder auf dem Podium.

Bildergalerie: Lucas Auer testet Formel 1

Solche Durststrecken dürfe er sich in der 2. Saisonhälfte nicht mehr erlauben, betont der 22-Jährige.

"Wenn ich mir die erste Saisonhälfte in der DTM ansehe, dann ist ganz klar, dass es keine drei Rennen ohne Punkte mehr geben darf", sagt der Österreicher. "Ich muss immer in die Punkte fahren und meine Leistung noch besser auf Knopfdruck abrufen."

Am 19. und 20. August startet die DTM in Zandvoort in die nächste Runde, wo Auer nach der kurzen Sommerpause "mit voller Kraft" zurückkommen will.

Nächster Artikel
DTM 2017: Mortaras Durchbruch bei Mercedes "nur eine Frage der Zeit"

Vorheriger Artikel

DTM 2017: Mortaras Durchbruch bei Mercedes "nur eine Frage der Zeit"

Nächster Artikel

Audi: Loic Duval muss in der DTM lernen, mehr Geduld zu haben

Audi: Loic Duval muss in der DTM lernen, mehr Geduld zu haben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Lucas Auer
Teams Mercedes Jetzt einkaufen
Autor Petra Wiesmayer