DTM-Finale Hockenheim: Sieg für Green am Samstag, Entscheidung vertagt

Jamie Green (Audi) siegt beim ersten Rennen am Finalwochenende der DTM 2017 in Hockenheim - Mattias Ekström nur Elfter, bleibt aber Tabellenführer.

Jamie Green gewinnt das erste Rennen des DTM-Finales 2017 in Hockenheim. Der Audi-Fahrer überquerte nach 35 Runden als Erster die Ziellinie vor Mike Rockenfeller (2.) und Timo Glock (3.).

Bildergalerie: DTM-Finale in Hockenheim

Die Top 10 komplettierten Maxime Martin (BMW/4.), Edoardo Mortara (Mercedes/5.), Rene Rast (Audi/6.), Robert Wickens (Mercedes/7.), Lucas Auer (Mercedes/8.), Gary Paffett (Mercedes/9.) und Bruno Spengler (BMW/10.).

Die Entscheidung um die DTM-Meisterschaft 2017 wurde auf den Finaltag am Sonntag vertagt. In der Tabelle führt weiterhin Mattias Ekström (172 Punkte), dessen Vorsprung auf neun Zähler vor Green schrumpfte (163). Dritter ist Rene Rast (159).

"Ich bin sehr happy. Wir haben heute die Fahrermeisterschaft für Audi sichergestellt. Das war unser großes Ziel. Wir hatten ein tolles Rennen und einen Doppelsieg eingefahren. Super Leistung vom Team! Mike ist fantastisch gefahren. Da können wir uns morgen darauf freuen, nochmal ein spannendes Rennen zu erleben", zeigt Audi-Motorsportchef Dieter Gass seine Emotionen nach dem Rennen.

Pole-Setter Glock gewinnt den Start und biegt vor Green und Martin, der schlecht wegkam, in die erste Kurve ein. In der Spitzkehre klopfte Wittmann bei Rockenfeller an und touchierte das Heck seines Audis.

"Es war gut. Ich bin von Platz sieben auf Rang zwei nach vorne gekommen und habe dabei quasi jeden Platz auf der Strecke gutgemacht. Die Strategie war es, lange draußen zu bleiben. Da hat es am Ende wirklich Spaß gemacht", so Rockenfeller.

Heißer Zweikampf zwischen Green und Glock

In Runde sechs ging es zwischen Glock und Green ordentlich zur Sache. Der Audi-Fahrer setzt zum Überholmanöver an, Glock musste in der darauffolgenden Kurve eine weite Linie über die Randsteine nehmen und scherte scharf vor Green wieder ein. Nur wenige Kurven später versuchte der Brite erneut, am BMW vorbeizukommen und schaffte es in der Spitzkehre.

Die Sportkommissare sprachen eine Verwarnung gegen Green aus, weil er Glock bei dem Manöver von der Strecke gedrängt hat. Da es die fünfte Verwarnung des Jahres für Green ist, wird er am morgigen Sonntag in der Startaufstellung um zehn Plätze zurückversetzt.

"Zehn Plätze zurück? Warum? Das ist ärgerlich. Wir fahren hier ein Rennen. Ich bin nicht einmal Vollgas gefahren. Es war hart gegen Timo, aber ich habe ihm erlaubt, in der folgenden Kurve vorbei zu fahren. Ich glaube, das war fair genug. Nun eine Strafe zu bekommen, ist nicht so schön", sagt Sieger Green, der die Verwarnung nicht verstehen kann.

Strafversetzung für Ekström

Schlechte Nachrichten auch für den Tabellenführer Ekström. Weil er Maro Engel von der Strecke angedrängt haben soll, wurde der Schwede verwarnt. Es ist die dritte Verwarnung für den Audi-Fahrer und deshalb muss er im letzten Rennen der DTM-Saison 2017 fünf Plätze in der Startaufstellung zurück. "Ich wusste gar nicht, dass ich zurückversetzt werde. Habe ich nicht mitbekommen. Dann müssen wir halt kämpfen. Ein bisschen schlafen und dann geht es morgen wieder aufwärts", sagt Spitzenreiter Ekström.

"Ich habe nach dem Boxenstopp ein richtig gutes Auto gehabt, habe aber auch versucht, mit ein bisschen die Reifen einzuteilen. Ich habe auf den Videoleinwänden gesehen, wer wann zum Stopp kommt. Dort habe ich gesehen, dass der Rocky sehr spät gekommen ist. Er kam rund um Maxime Martin und der Truppe heraus. Da wusste ich, dass er nochmal absolut ein Thema wird für mich. Ich habe dann nochmal alles versucht, aber der Rocky hatte gute Reifen und ein gutes Auto. Er hat es geschafft, mich noch zu überholen​", erklärt Glock.

Er ergänzt: ​"Ich war nicht sicher, ob es die letzte Runde ist. Ich habe gedacht, es könnte noch eine kommen. Aber egal. Der dritte Platz ist gut. Man muss Audi gratulieren. Die haben das beste Auto und daher wird morgen am Ende auch einer von deren Jungs verdient ganz oben stehen."

"Wir konnten mit vier Mercedes in die Punkte fahren. Das ist das positive heute. Schade ist natürlich, dass wir uns endgültig aus dem Meisterschaftskampf verabschiedet haben", sagt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz. "Das Qualifying war sicherlich entscheidend, dass die vorderen Positionen heute nicht drin waren. Morgen wollen wir die Saison auf jeden Fall mit einem positiven Ergebnis beenden."

Am morgigen Sonntag steigt das letzte Rennen der DTM-Saison 2017 (Rennstart 15:10 Uhr). Doch zuvor gehen die 18 DTM-Piloten im abschließenden dritten Freien Training (9:00 Uhr) und im Qualifying (12:00 Uhr) auf die Strecke. Alle Sessions werden im Livestream von 'Motorsport.com' übertragen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Hockenheim 2
Rennstrecke Hockenheimring
Fahrer Jamie Green
Teams Team Rosberg
Artikelsorte Rennbericht
Tags dtm, dtm-finale, dtm-finale 2017, dtm 2017, finale, hockenheim, rennen, rennen 1, samstag