DTM 2017 in Hockenheim: 2 Untersuchungen gegen Rennsieger Jamie Green

Muss Audi-Pilot Jamie Green um seinen Sieg im Sonntagsrennen beim DTM-Auftakt 2017 in Hockenheim bangen? Nach der Zieldurchfahrt laufen gleich 2 Untersuchungen gegen den Briten.

Green hatte unmittelbar nach dem Überfahren der Ziellinie auf der Höhe seiner Box angehalten, um die Glückwünsche seiner Mechaniker entgegenzunehmen. Anschließend setzte der Audi-Fahrer seine Ehrenrunde fort, um ordnungsgemäß im Parc Fermé in der Boxengasse zu parken.

Die Rennleitung untersucht nun das Abstellen seines Autos auf der Zielgeraden.

Zudem wird nochmals zum Restart nach der Safety-Car-Phase ermittelt.

Dafür hatte Green noch während des Rennens eine 5-Sekunden-Strafe erhalten, weil er unmittelbar vor dem Restart leicht am Führenden Timo Glock (BMW) vorbeigezogen war. Diese Zeitstrafe saß Green vor seinem Reifenwechsel ab – und fuhr dennoch zum Sieg.

Die neuerliche Untersuchung läuft aufgrund "Unregelmäßigkeiten beim Restart", wie die Rennleitung meldet. Womöglich hat Green zu früh beschleunigt oder zu früh überholt.

So oder so: Dem Audi-Piloten droht ein Nachspiel. Für das "Parkmanöver" ist am ehesten mit einer Geldstrafe zu rechnen. Sollte Green beim Restart ein Fehlverhalten nachgewiesen werden, könnte die Rennleitung zu einer weiteren Zeitstrafe greifen, womit Greens Sieg in Gefahr geriete.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Hockenheim
Rennstrecke Hockenheimring
Fahrer Jamie Green , Alex Green
Teams Team Rosberg
Artikelsorte News
Tags audi, auftakt, dtm, ermittlung, hockenheim, rennleitung, strafe, untersuchung