DTM
05 Juli
-
07 Juli
Event beendet
19 Juli
-
21 Juli
Event beendet
09 Aug.
-
11 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
23 Aug.
-
25 Aug.
Nächster Event in
4 Tagen
R
Nurburgring
13 Sept.
-
15 Sept.
Nächster Event in
25 Tagen
R
Hockenheim 2
04 Okt.
-
06 Okt.
Nächster Event in
46 Tagen
Details anzeigen:

DTM in Hockenheim: Paul di Resta siegt für Mercedes vor BMW

geteilte inhalte
kommentare
DTM in Hockenheim: Paul di Resta siegt für Mercedes vor BMW
Autor:
08.05.2016, 15:35

Ex-Champion Paul di Resta hat das zweite Rennen der DTM-Saison 2016 in Hockenheim für Mercedes gewonnen.

Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM; Daniel Juncadella (ESP) Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C6
Augusto Farfus, BMW Team MTEK, BMW M4 DTM
Gridgirl von Paul Di Resta, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Polesitter Paul Di Resta, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Paul Di Resta, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Paul Di Resta, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C 63 DTM DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM

Der Schotte kam nach 37 Runden mit dem für DTM-Verhältnisse gewaltigen Vorsprung von 13 Sekunden als souveräner Sieger über die Linie, nachdem er bereits von der Pole-Position gestartet war.

„Dieser Sieg war lange fällig“, sagt di Resta. „Ich habe darauf gewartet, seit ich aus der Formel 1 in die DTM zurückgekehrt bin.“

Bildergalerie: DTM in Hockenheim

Auf dem zweiten Platz wurde BMW-Mann Timo Glock abgewinkt. Er blieb knapp vor seinen Markenkollegen Augusto Farfus und Maxime Martin auf den Rängen drei und vier.

„Ich bin froh über den zweiten Platz und freue mich darüber“, sagt Glock. Sein Markenkollege Farfus fügt hinzu: „Wir wollten hier siegen, waren aber nicht schnell genug. Doch das Ergebnis ist in Ordnung. Wir fangen klein an und versuchen, uns zu steigern.“

 

Den starken fünften Platz erzielte Mercedes-Pilot Gary Paffett, der seine Siegchancen aufgrund einer „Unsafe-Release“-Situation und der dafür verhängten Durchfahrtsstrafe einbüßte.

Hinter Robert Wickens (Mercedes) und Tom Blomqvist (BMW) kam Nico Müller als bester und einziger Audi-Fahrer auf einem Top-10-Platz über die Linie, als Achter. Punkte gingen auch noch an die beiden BMW-Fahrer Marco Wittmann und Martin Tomczyk.

Erneut gab es zahlreiche enge und harte Zweikämpfe, wie schon im Samstagsrennen flogen mehrfach Trümmerteile. Gleich in der Startrunde waren Jamie Green (Audi) und Bruno Spengler (BMW) ausgeschieden, nach Folgeschäden von Unfällen musste auch Mattias Ekström (Audi) aufgeben.

 

Kurios: Bei der Anfahrt zur Boxengasse verlor Audi-Fahrer Miguel Molina die Kontrolle über sein Auto und drehte sich, sodass er entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam – und damit raus war.

In der DTM-Gesamtwertung führt nun di Resta mit 37 Punkten vor Wickens (36) und Mortara (25). Hinter Müller (19) ist Glock (18) bester BMW-Vertreter auf Position fünf.

Nächster Artikel
DTM in Hockenheim: Pole-Position für Mercedes, kein Audi in den Top 10

Vorheriger Artikel

DTM in Hockenheim: Pole-Position für Mercedes, kein Audi in den Top 10

Nächster Artikel

Video: Die Crashs und Zwischenfälle beim DTM-Sonntagsrennen

Video: Die Crashs und Zwischenfälle beim DTM-Sonntagsrennen
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News