DTM in Moskau: BMW regiert im Sonntagsrennen, Sieg für Marco Wittmann

BMW hat das DTM-Sonntagsrennen am Moscow Raceway dominiert und einen souveränen Vierfachsieg erzielt, womit Marco Wittmann wieder die Tabellenführung übernommen hat.

Wittmann stürmte von der Pole-Position kommend ungefährdet zu seinem siebten DTM-Sieg im 50. Rennen und löste damit Mercedes-Fahrer Robert Wickens wieder auf Platz eins der Fahrerwertung ab.

„Pole, Sieg – heute haben wir alles richtig gemacht. Ein super Sonntag für BMW“, sagt Wittmann. „Den Sieg widme ich meinem Renningenieur, der heute Geburtstag hat.“

Tom Blomqvist, Bruno Spengler und Augusto Farfus machten den BMW-Erfolg auf den Plätzen komplett.

„Ein super Ergebnis“, meint BMW-Sportchef Jens Marquardt. „Das Rennen war topp. Heute wird gefeiert.“

Rang fünf erreichte Wickens, der am Rennende mit stumpfen Waffen ohne vor allem ohne Servolenkung kämpfte und sich beim Zielsprint nur hauchdünn gegen Edoardo Mortara (Audi) durchsetzte.

Zuvor hatte sich Wickens rundenlang auf Position drei behauptet, ehe wenige Runden vor Schluss erst Spengler und dann auch Farfus am Mercedes-Piloten vorbeigingen.

Wickens belegt nun mit 118 Punkten den zweiten Platz in der Fahrerwertung hinter Wittmann, der nach Moskau auf 130 Zähler kommt. Jamie Green (Audi) verfehlte die Punkteränge im Sonntagsrennen, liegt mit 104 Punkten aber noch vor seinem Markenkollegen Mortara (100) an dritter Stelle.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Moskau
Unterveranstaltung 2. Rennen, Sonntag
Rennstrecke Moscow Raceway
Fahrer Marco Wittmann
Teams BMW Team RMG
Artikelsorte Rennbericht
Tags bmw, dtm, moskau, rennen