DTM Lausitzring 2018: Erste DTM-Pole für Philipp Eng!

geteilte inhalte
kommentare
DTM Lausitzring 2018: Erste DTM-Pole für Philipp Eng!
Autor: Julia Spacek
20.05.2018, 09:55

DTM-Rookie Philipp Eng (BMW) startet im Sonntagsrennen der DTM 2018 am Lausitzring von der Pole-Position - Mercedes und BMW in den ersten beiden Reihen

Erste Pole-Position in der DTM für Philipp Eng! Im zweiten Qualifying am Lausitzring war der BMW-Pilot in 1:38.150 Minuten der Schnellste und sicherte sich den ersten Startplatz. Nur +0,026 Sekunden langsamer als der Pole-Setter war Pascal Wehrlein (Mercedes), der neben ihm aus der ersten Reihe ins Rennen gehen wird. (Die DTM im Livestream!) Die zweite Startreihe belegen Gary Paffett (3./+0,068) und Marco Wittmann (4./+0,133). Lucas Auers Bestzeit vom Vortag (1:37.343) wurde jedoch nicht geknackt. (Die DTM 2018 am Lausitzring im Live-Ticker!)

​"Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich mich ärgern oder happy sein soll. Es war knapp zu Philipp. Er muss dieses Wochenende irgendwas Besonderes gegessen oder getrunken haben!", sagt der zweitplatzierte Pacal Wehrlein. ​"Platz zwei: Es geht langsam voran, ich fühle mich immer wohler. Auch mit dem Set-up gehen wir immer mehr in die richtige Richtung, so wie ich das Auto gerne fahren will. Deswegen bin ich zufrieden."

Eng antwortet auf die Frage nach dem Frühstück: ​"Ich plaudere jetzt aus dem Nähkästchen. Timo Glock und ich haben gestern und heute zusammen gefrühstückt. Heute auch. Ich glaube, das hat mir den nötigen Boost gegeben! Gestern hatten wir klassisch Eier mit Speck. Heute Morgen waren's nur ein paar Früchte. An dem lag's glaube ich nicht ..."

Am Sonntag werden nur 17 Autos an den Start gehen. Der amtierende DTM-Champion muss den vierten DTM-Lauf 2018 von der Boxenmauer aus verfolgen. Nach seinem Crash am Vortag bekam der Audi-Fahrer keine Starterlaubnis von den Ärzten. Die Ingolstädter nominierten keinen Ersatzmann und werden mit nur fünf RS5 DTM antreten. Die Mechaniker hatten nach dem turbulenten Rennen, bei dem nur zwei Fahrzeuge mit vier Ringen unversehrt ins Ziel kamen, ohnehin alle Hände voll zu tun, um die Autos wieder einsatzbereit zu machen.

Eng bekommt für Platz eins im Qualifying drei Punkte auf sein Meisterschaftskonto gutgeschrieben. Wehrlein und Paffett bekamen zwei respektive einen Zähler für die Ränge zwei und drei.

Mike Rockenfeller (Audi) und Edoardo Mortara (Mercedes) gehen von den Plätzen fünf und sechs ins Rennen. Joel Eriksson (7./BMW), Lucas Auer (8./Mercedes), Daniel Juncadella (9./Mercedes) und Tabellenführer Timo Glock (10./BMW) komplettierten die Top 10. (Hier geht's zum Ergebnis!)

​"Das war wieder ein starkes Qualifying! Mit fünf Fahrzeugen in den Top 9 können wir absolut zufrieden sein​", meint Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz. ​"Es freut mich auch für Pascal, dass er bereits im vierten Qualifying nach seiner Rückkehr so eine Leistung abliefern konnte."

​"Ich glaube, dass Platz fünf besser ist als erwartet. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein​", sagt der bestplatzierte Audi-Mann Mike Rockenfeller. ​"Es war eine perfekte Runde für das Auto, das wir haben und jetzt schauen wir, was im Rennen passiert."

​"Mike hatte eine gute Runde und er ist auf Platz fünf gelandet. Das ist ein Schritt nach vorne im Vergleich zu gestern. Aber insgesamt sind wir nicht zufrieden mit dem Ergebnis, weil wir nur ein Auto in den Top 10 haben. Es wird ein schwieriges Rennen​", so Audi-Motorsportchef Dieter Gass. ​"Wir müssen mit den Reifen gut umgehen und versuchen, die anderen Autos weiter nach vorne zu bringen."

Für Glock war nicht mehr drin als der zehnte Rang. ​"Wir haben eine kleine Änderung gemacht, aber ich hatte auf beiden Reifensätzen kein wirklich gutes Gefühl auf eine Runde. Ich hatte immer wieder Balance-Shifts im Auto, speziell im ersten Sektor. Da habe ich viel, viel Zeit verloren. Philipp hat eine sehr gute Runde hingelegt - das hat er gestern schon gezeigt. Aber bei uns war es irgendwie nicht ganz so rund. Jetzt müssen wir schauen, dass wir hoffentlich über die Renndistanz ein gutes Auto haben, damit wir noch ein bisschen nach vorne kommen​", meint der Tabellenführer.

Schon um 13:30 Uhr schalten die Startampeln auf Grün. Das Rennen können Sie im Live-Stream von Motorsport-Total.com inklusive Vor- und Nachberichterstattung live verfolgen. In unserem Liveticker halten wir Sie über das Geschehen auf und abseits der Strecke auf dem Laufenden.

 

Nächster Artikel
Österreicher-Tag in der DTM: Am Ende "nur" ein Podium ...

Vorheriger Artikel

Österreicher-Tag in der DTM: Am Ende "nur" ein Podium ...

Nächster Artikel

DTM Lausitzring 2018, Sonntag: Die Startaufstellung in Bildern

DTM Lausitzring 2018, Sonntag: Die Startaufstellung in Bildern
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Lausitzring
Ort EuroSpeedway Lausitz
Autor Julia Spacek
Artikelsorte Qualifyingbericht