"Beeindruckend": Mike Rockenfeller mit Verletzung auf Platz 2

geteilte inhalte
kommentare
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
22.07.2017, 15:59

Audi-Pilot Mike Rockenfeller fuhr beim Samstagsrennen der DTM 2017 am Moscow Raceway in Russland trotz eines gebrochenen linken Fußes als 2. auf das Podium.

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
2. Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Podium: 1. René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM; 2. Mike Rockenfeller, Audi Sport Team
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM, René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM

Sein schwerer Unfall mit Mercedes-Fahrer Gary Paffett am Norisring in Nürnberg liegt gerade einmal 3 Wochen zurück.

Entsprechend begeistert zeigte sich Rockenfeller nach der Zieldurchfahrt: "Für meine Mechaniker und mich ist heute ein toller Tag. Sie haben so hart gearbeitet, das Auto aufzubauen, und ich denke, nicht viele haben damit gerechnet, dass wir das hier schaffen. Umso stolzer bin ich auf mein Team."

Und auch Rockenfeller selbst machte seine Sache gut, obwohl er nicht wie sonst mit dem linken Fuß bremsen konnte. "Natürlich wäre das besser gewesen", meint der Deutsche, "aber ich hielt mein Tempo auch so konstant." Der Wechsel zwischen Gas- und Bremspedal mit dem rechten Fuß schien ihn jedenfalls kaum einzubremsen.

Dafür gab es auch ein Lob von Audi-Sportchef Dieter Gass. "Mit einem gebrochenen Fuß auf Platz 2 zu fahren, ist wirklich beeindruckend."

Nur Rockenfellers Audi-Teamkollege Rene Rast war im Samstagsrennen noch schneller. Das Ergebnis war ein Audi-Doppelsieg vor DTM-Titelverteidiger Marco Wittmann von BMW.

Nächster DTM Artikel
DTM 2017: Audi-Pilot Mike Rockenfeller erhält Startfreigabe

Previous article

DTM 2017: Audi-Pilot Mike Rockenfeller erhält Startfreigabe

Load comments

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Moskau
Ort Moscow Raceway
Fahrer Mike Rockenfeller
Teams Phoenix Racing
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte Reaktion