So steht DTM-Chef Gerhard Berger zu den Performance-Gewichten

geteilte inhalte
kommentare
So steht DTM-Chef Gerhard Berger zu den Performance-Gewichten
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
24.07.2017, 15:40

Die sogenannten Performance-Gewichte der DTM 2017 sorgten am Rennwochenende in Moskau für Schlagzeilen, nachdem DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck für ihre Abschaffung plädiert hatte.

Mattias Ekström, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi A5 DTM
René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM, Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM

Nun meldet sich auch DTM-Chef Gerhard Berger zu Wort. Der frühere Rennfahrer pflichtet Stuck bei und meint: "Die Diskussionen der letzten Wochen haben gezeigt, dass es keine zufriedenstellende Regelung für Performance-Gewichte geben kann. Das dürfte allen Beteiligten mittlerweile klar sein."

Im nächsten Schritt soll sich die DTM-Kommission, die sich aus Vertretern von DMSB, ITR und der DTM-Marken zusammensetzt, mit der Suche nach einer "Lösung im Sinne des Sports" beschäftigen, wie es Stuck ausgedrückt hat.

Ob der DTM-Erfolgsballast komplett gestrichen oder durch eine neue Maßnahme zur Nivellierung ersetzt wird, ist noch offen.

Nächster DTM Artikel
DTM 2017 in Moskau: Marco Wittmann wirft Audi "Unsportlichkeit" vor

Previous article

DTM 2017 in Moskau: Marco Wittmann wirft Audi "Unsportlichkeit" vor

Next article

DTM 2017: Die schönsten Girls vom Moscow Raceway bei Moskau

DTM 2017: Die schönsten Girls vom Moscow Raceway bei Moskau
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Moskau
Ort Moscow Raceway
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News