DTM-Titelkandidaten 2018: Gary Paffett

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Titelkandidaten 2018: Gary Paffett
Autor: Julia Spacek
04.10.2018, 07:06

Drei Fahrer kämpfen beim Saisonfinale in Hockenheim um den DTM-Titel 2018: Gary Paffett führte lange in DTM-Fahrerwertung und liegt nun knapp hinter Paul di Resta

Drei Fahrer dürfen sich noch berechtigte Hoffnungen machen, beim Saisonfinale in Hockenheim den DTM-Titel 2018 zu gewinnen: Paul di Resta, Gary Paffett und Rene Rast. Die drei DTM-Fahrer haben nicht nur das Ziel Meisterschaftsgewinn gemeinsam. Alle drei haben sich in der Vergangenheit bereits einmal zum DTM-Champion gekürt. Wer holt 2018 den zweiten Titel seiner DTM-Karriere?

Gary Paffett übernahm am Norisring die Führung in der DTM-Wertung von Timo Glock - und gab sie auch lange Zeit nicht mehr ab. Der Mercedes-Fahrer sah schon wie der neue DTM-Champion aus, bis in Misano seine Pechsträhne begann. Ausgerechnet sein Teamkollege Edoardo Mortara war für den ersten und bislang einzigen Ausfall der Saison des Briten verantwortlich, als er mit ihm kollidierte.

Auch im zweiten Nachtrennen in Italien ging Paffett mit Platz 14 leer aus - sein erstes Null-Punkte-Wochenende. Sein Mercedes-Kollege Paul di Resta hingegen lief in Bestform auf und sammelte fleißig Punkte, während Paffett strauchelte. Nach dem Wochenende in Misano übernahm di Resta die Führung in der Fahrerwertung. Doch schon am Nürburgring holte sich Paffett die Tabellenführung zurück.

Kann Paffett das Blatt in Hockenheim wenden?

Am Red-Bull-Ring erfolgte dann der erneute Führungswechsel in der Fahrermeisterschaft: Di Resta zog an Paffett vorbei und baute seinen Vorsprung vor dem Final-Wochenende auf vier Zähler aus.

Bis dahin verlief die Saison 2018 für dem DTM-Champion von 2005 sehr erfolgreich. Drei Siege, drei zweite und drei dritte Plätze, außerdem fünf Pole-Positions. Das letzte Mercedes-Jahr in der DTM schien zu Beginn der Saison das Jahr des Gary Paffett zu werden. Unvergessen sein rundenlanges Duell mit Timo Glock beim Saisonauftakt in Hockenheim, das als Jahrhundert-Rennen in die DTM-Geschichtsbücher einging.

Das bisher erfolgreichste Rennwochenende der Saison hatte Paffett in Zandvoort: Dort startete der Mercedes #2 in beiden Rennen von der Pole-Position, gewann das Rennen am Samstag und wurde am Sonntag Zweiter. Der 37-Jährige sammelte an der niederländischen Nordseeküste insgesamt 49 von 56 möglichen Punkten. Nur der amtierende DTM-Champion Rene Rast konnte dies am Nürburgring mit zwei Poles und zwei Siegen toppen.

Der Hockenheimring war bisher ein gutes Pflaster für Paffett und beim Saisonauftakt 2018 gewann er das erste Rennen und wurde am Sonntag Dritter. Eine gute Ausgangslage für den Showdown um den DTM-Titel 2018, der in einer Woche am Hockenheimring steigt. Der Brite hat nur vier Punkte Rückstand auf seinen Rivalen di Resta und könnte schon im Samstagsrennen die Führung in der Fahrerwertung zurückerobern.

Doch hinter dem Mercedes-Duo lauert Rene Rast, der die letzten vier Rennen in Folge gewann und seinen Titel verteidigen möchte. Zwar hat der Audi-Mann 26 beziehungsweise 30 Punkte Rückstand auf die beiden Führenden, doch angesichts des Laufs, den Rast seit dem Wochenende in Zandvoort hingelegt hat, könnte er den Stuttgartern noch einmal gefährlich werden und Paffetts Traum vom zweiten Titelgewinn zerstören.

Das spannende Saisonfinale in Hockenheim und die Entscheidung um den DTM-Titel 2018 können Sie live in Sat.1 oder im kostenlosen Live-Stream unserer Schwesterseite Motorsport-Total.com verfolgen. Rennstart ist am Samstag und am Sonntag wie gewohnt um 13:30 Uhr. Sat.1 überträgt ab 13 Uhr live aus Hockenheim!

Nächster DTM Artikel
DTM-Titelkandidaten 2018: Paul di Resta

Vorheriger Artikel

DTM-Titelkandidaten 2018: Paul di Resta

Nächster Artikel

DTM-Titelkandidaten 2018: Rene Rast

DTM-Titelkandidaten 2018: Rene Rast
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Gary Paffett
Autor Julia Spacek
Artikelsorte News