DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Erstmals nicht gelb: Timo Glock enthüllt neues Design für DTM-Saison 2019

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke
Liste

Timo Glock zeigt erstmals sein neues Design für die DTM-Saison 2019. Jetzt die neue Lackierung aus allen Perspektiven betrachten!

Timo Glock zeigt erstmals sein neues Design für die DTM-Saison 2019. Jetzt die neue Lackierung aus allen Perspektiven betrachten!
1/6

Foto: : BMW AG

Timo Glock, BMW M4 DTM

Timo Glock, BMW M4 DTM
2/6

Foto: : BMW AG

Timo Glock, BMW M4 DTM

Timo Glock, BMW M4 DTM
3/6

Foto: : BMW AG

Timo Glock, BMW M4 DTM

Timo Glock, BMW M4 DTM
4/6

Foto: : BMW AG

Timo Glock, BMW M4 DTM

Timo Glock, BMW M4 DTM
5/6

Foto: : BMW AG

Timo Glock, BMW M4 DTM

Timo Glock, BMW M4 DTM
6/6

Foto: : BMW AG

Autor:
30.04.2019, 15:52

Die Zeiten als "Postkutscher" sind vorbei: Warum BMW-Pilot Timo Glock erstmals seit seinem DTM-Einstieg 2013 die Lackierung wechselt und welche Designs noch fehlen

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, jetzt ist es fix: Timo Glock wird dieses Jahr erstmals seit seinem DTM-Einstieg 2013 nicht mehr ganz in Gelb unterwegs sein, sondern in einem neuen, schwarz-weiß-roten Farbdesign.

Hintergrund der Änderung ist, dass sich die Deutsche Post als BMW-Sponsor zurückgezogen hat und von der Schweizer Data Migration Services AG abgelöst wird, die auf Glocks BMW M4 ihre Informationsmanagement-Plattform JiVS bewirbt.

Kurioserweise sitzt das Unternehmen in der unmittelbaren Nachbarschaft von Glocks Wohnsitz in Kreuzlingen. Man darf gespannt sein, ob der Odenwälder in neuen Farben seinen fünften Platz aus dem Vorjahr als bisheriges DTM-Highlight verbessern wird können.

Sheldon van der Linde, BMW

Das Design von van der Linde erinnert an Augusto Farfus' 2018er-Lackierung

Foto: BMW

Damit hat BMW alle Farbdesigns für die DTM-Saison 2019 präsentiert. Vor einer Woche wurde auch die Lackierung des südafrikanischen Rookies Sheldon van der Linde enthüllt, die dem Design seines brasilianischen Vorgängers Augusto Farfus aus dem Vorjahr stark ähnelt.

Da auch Audi längst alle Designs für die am Wochenende beginnende Saison gezeigt hat, fehlen nun nur noch die Lackierungen der vier Aston-Martin-Boliden. R-Motorsport-Teamchef Florian Kamelger kündigt eine Änderung des bei den Tests gezeigten grau-blauen Designs an, bei dem sich die Boliden nur durch die Farbe der Rückspiegel unterschieden haben.

"Sie werden in Hockenheim auch eine andere, grau-blaue Lackierung sehen", verrät der Südtiroler. "Da haben wir uns etwas weiterentwickelt, gemeinsam mit der Design-Entwicklung von Aston Martin. Über alles andere können wir dann in Hockenheim sprechen."

Mit Bildmaterial von BMW.

Nächster Artikel
Blutiger Anfänger oder DTM-Champion: Wie viel HWA steckt im Aston Martin?

Vorheriger Artikel

Blutiger Anfänger oder DTM-Champion: Wie viel HWA steckt im Aston Martin?

Nächster Artikel

Berger verspricht DTM-Fans: Solange ich lebe, gibt es keine BoP

Berger verspricht DTM-Fans: Solange ich lebe, gibt es keine BoP
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Autor Sven Haidinger