Kelvin van der Linde jubelt nach DTM-Berufung: 15 Jahre dafür gearbeitet

Abt-Audi-Neuzugang Kelvin van der Linde ist am Ziel eines jahrelangen Weges angelangt - Was er vorzuweisen hat und was er in der DTM noch schaffen will

Kelvin van der Linde jubelt nach DTM-Berufung: 15 Jahre dafür gearbeitet

Für Kelvin van der Linde geht ein Traum in Erfüllung: Der Südafrikaner startet 2021 für Abt Sportsline in der DTM! Das gab das Team am Freitag bekannt. Van der Linde und Teamkollege Mike Rockenfeller werden die beiden Audi R8 LMS der Mannschaft aus Kempten pilotieren. Verständlich, dass van der Linde aus dem Häuschen ist.

"15 Jahre träumen, arbeiten und beten für diesen Tag! Ich war auf diesem Weg oft kurz davor und hatte auch einige Rückschläge einzustecken. Aber all die harte Arbeit hat sich letztlich ausgezahlt und mir nochmal gezeigt, dass einem die besten Dinge im Leben nicht einfach so passieren", jubelt van der Linde auf seiner Instagram-Seite.

Für ihn geht damit eine wahre Motorsport-Odyssee zu Ende. Kelvin van der Linde hat sich in den vergangenen Jahren vor allem den Ruf eines GT3-Asses erarbeitet. Seit 2013 ist er in Europa unterwegs, bereits in seinem ersten Jahr holte er sich den Titel im VW Scirocco R-Cup. Ein Jahr später sicherte er sich zusammen mit einem gewissen René Rast die Meisterschaft im GT-Masters, 2015 wurde er in den Fahrerkader von Audi Sport berufen.

Kelvin van der Linde: Ruf als GT3-Ass

Einen zweiten Titelgewinn im GT-Masters legte van der Linde 2019 zusammen mit Patric Niederhauser nach. Besonders in Erinnerung blieb jedoch sein Schlussstint bei den 24h Nürburgring 2017. Van der Linde pilotierte damals in der Schlussphase jenen Land-Audi, der nach einem beispiellosen Final-Drama mit plötzlich einsetzendem Regen und verpatztem Stopp die Ziellinie doch noch als Sieger überquerte.

Christopher Mies, Connor de Phillippi, Markus Winkelhock, Kelvin van der Linde, Land-Audi

Kelvin van der Linde gewann 2017 die 24h Nürburgring

Foto: Gruppe C

Mit der Berufung in die DTM geht für den 25-jährigen diese Odyssee nun zu Ende. Van der Linde, der auf seiner Homepage als größte Ziele den DTM-Titelgewinn und den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans angibt, freut sich zudem auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Teamkollegen Rockenfeller.

"Als Kind habe ich ihn jahrelang in Le Mans und in der DTM verfolgt. Jetzt mit jemandem, auf den ich wirklich aufgeschaut habe, im Team zu sein fühlt sich großartig an", erinnert sich van der Linde an Rockenfellers glorreiche Jahre zurück. Der Deutsche gewann 2010 die 24h von Le Mans und die 24h von Daytona und wurde 2013 DTM-Champion.

Van der Lindes Bruder fuhr schon DTM

Kelvin van der Linde folgt damit übrigens seinem jüngeren Bruder Sheldon in die Top-Rennserie Deutschlands. Sheldon startete bereits 2019 und 2020 für BMW und holte dabei eine Pole und im vergangenen Jahr beim Sonntags-Rennen in Assen seinen bisher einzigen Sieg. Das vergangene Jahr schloss Sheldon van der Linde als Gesamtsechster ab. Auch er freut sich über die Berufung seines Bruders.

"Wir hatten den gleichen Traum: Eines Tages mal in der DTM zu fahren. Kelvin musste zwei Jahre länger warten, aber zum Glück werden im Leben diejenigen, die hart arbeiten, am Ende immer belohnt. Ich bin superstolz und glücklich für dich, Bro", verkündete der jüngere Bruder via Instagram-Story.

Kelvin van der Linde wird nun versuchen, in der DTM an seine bisherigen Erfolge im GT3-Sport anzuknüpfen. Mit dem Abt-Audi-Team hat er sich zumindest einer der bisher absoluten Top-Mannschaften der DTM angeschlossen.

Mit Bildmaterial von Abt Sportsline.

geteilte inhalte
kommentare
Walkenhorst steigt mit BMW M6 GT3 in die DTM ein

Vorheriger Artikel

Walkenhorst steigt mit BMW M6 GT3 in die DTM ein

Nächster Artikel

DTM-Sensation geplatzt: Berger plante "Lambo" mit Villeneuve und Hülkenberg!

DTM-Sensation geplatzt: Berger plante "Lambo" mit Villeneuve und Hülkenberg!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Autor Tobias Ebner