Mattias Ekström: "Nicht in Hockenheim zu sein, ist seltsam"

geteilte inhalte
kommentare
Mattias Ekström:
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
14.10.2016, 16:35

DTM-Routinier Mattias Ekström erklärt, wie es sich anfühlt, erstmals seit 16 Jahren nicht beim Finale in Hockenheim dabei zu sein.

Mattias Ekström, EKS RX
Sieger Mattias Ekström, EKS RX
Mattias Ekström, EKS RX

"Es ist ziemlich seltsam", sagt der Schwede.

"Ich bin schon in Buxtehude und bereite mich auf den dortigen Lauf zur Rallycross-WM vor. Ich will attackieren und erneut auf das Podium fahren."

Ekströms Ziel ist der WM-Titelgewinn in der Meisterschaft. Deshalb verzichtet er auf einen DTM-Start in Hockenheim, um seine Chancen in der Rallycross-WM zu wahren.

So kämpft Audi zum ersten Mal seit über einem Jahrzehnt ohne Ekström um die DTM-Titel. Er verspricht immerhin: "Ich drücke meinen Markenkollegen die Daumen."

Nächster DTM Artikel
DTM-Finale in Hockenheim: Marco Wittmann und BMW legen vor

Vorheriger Artikel

DTM-Finale in Hockenheim: Marco Wittmann und BMW legen vor

Nächster Artikel

Audi: Trainingsbestzeit von Wittmann war ein "Ausrufezeichen"

Audi: Trainingsbestzeit von Wittmann war ein "Ausrufezeichen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Hockenheim 2
Ort Hockenheimring
Fahrer Mattias Ekström
Teams Team Abt , EKS RX
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News