Maximilian Götz über Mattias Ekström: "Werden vermutlich keine Freunde mehr"

Mercedes-Fahrer Maximilian Götz äußert sein Unverständnis über die harte Kritik an seiner Person, die Audi-Pilot Mattias Ekström nach dem Nürburgring-Wochenende geübt hat.

Er verstehe nicht, warum Ekström "ein bisschen Stunk" gemacht habe, sagt Götz. "Wir werden auf der Rennstrecke vermutlich keine Freunde mehr werden. Er ist nicht selten derjenige, der Zwischenfälle mit anderen Fahrern verursacht. Das war im Samstagsrennen ähnlich."

Götz beschreibt das Duell mit dem zweimaligen DTM-Champion aus seiner Sicht: "Er hat mich getroffen und angeschoben."

Anschießend habe man sich bei der Rennleitung wieder getroffen. "Die Stewards haben meine Ansicht bestätigt", sagt Götz. "Der Zweikampf war fair und sauber, und ich habe mir absolut nichts vorzuwerfen."

Ekström sieht das anders. "Ich habe es echt satt", meinte er unmittelbar nach dem Rennwochenende. "So wie er (Götz; Anm. d. Red.) fährt, das mag ich einfach nicht."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Nürburgring
Rennstrecke Nürburgring
Fahrer Mattias Ekström , Maximilian Götz
Artikelsorte News
Tags audi, dtm, duell, fairness, mercedes, nurburgring, streit, stunk, zweikampf