Mit Honda-Power: Jenson Button vor DTM-Start in Hockenheim

geteilte inhalte
kommentare
Mit Honda-Power: Jenson Button vor DTM-Start in Hockenheim
Autor:
07.09.2019, 12:58

Ex-Formel-1-Fahrer Jenson Button wird im Oktober am Finale der DTM mit Honda teilnehmen - Das bestätigte der Brite in den sozialen Medien

Beim Finale der DTM-Saison 2019 am Hockenheimring am 5. und 6. Oktober darf die Tourenwagenserie einen berühmten Gaststarter begrüßen. Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button wird in einem Honda NSX in den letzten beiden Saisonrennen der DTM starten. Das bestätigte der Brite auf seinen Social-Media-Auftritten.

Button äußert sich zu seinem Gaststart: "In meiner Karriere habe ich immer versucht, so viele Topkategorien im Motorsport auszuprobieren wie möglich. Nach meiner Zeit in der Formel 1 war es immer der Plan, Möglichkeiten und Herausforderung zu suchen, um verschiedene Kategorien zu testen."

 

"Honda, die GTA und DTM werden mir eine solche Chance bieten und deshalb darf ich in den letzten zwei Runden der DTM-Saison 2019 starten", so die Bestätigung seitens Button.

Fahren wird der 39-Jährige einen Honda NSX für das Team Kunimitsu, für das Button in der japanischen Super-GT-Meisterschaft an den Start geht. In der Meisterschaft liegt Button mit seinem Teamkollegen Naoki Yamamoto drei Rennwochenenden vor dem Saisonende auf Platz fünf.

Button hat im Jahr 2009 die Formel-1-Meisterschaft gewonnen. Seitdem er der Königsklasse im Jahr 2017 den Rücken gekehrt hat, engagiert sich der Brite in der japanischen Super-GT. Außerdem ist Button in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und bei den 24h von Le Mans gestartet. In der DTM ist Button in seiner Karriere bisher noch nie gefahren.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Nächster Formel-1-Kurs im Visier: Fährt DTM 2020 in Silverstone?

Vorheriger Artikel

Nächster Formel-1-Kurs im Visier: Fährt DTM 2020 in Silverstone?

Nächster Artikel

Trotz Notfallplan für 2019: Aston Martin doch Retter der DTM?

Trotz Notfallplan für 2019: Aston Martin doch Retter der DTM?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Autor André Wiegold