DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Nico Müller: "Was für ein fantastisches Gefühl!"

geteilte inhalte
kommentare
Nico Müller: "Was für ein fantastisches Gefühl!"
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
10.06.2019, 22:23

Der Schweizer, der an diesem Wochenende in Misano seinen zweiten Sieg in der DTM feiern konnte, blickt auf seinen Erfolg zurück, dank dem er nun den dritten Platz in der Meisterschaft belegt.

Sein DTM-Debüt gab Nico Müller in der Saison 2014 mit dem Audi Sport Team Rosberg. Nach zwei Saisons wechselte er 2016 ins offizielle Werksteam Team Abt, für das er gleich beim ersten Rennen in Hockenheimring aufs Podest fuhr, ehe er zwei Monate später auf dem Norisring seinen ersten Sieg in der DTM feiern konnte.

Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM

Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM

Photo de: Davide Cavazza

Lire aussi:

Seitdem blieb der Thuner jedoch sieglos – bis zum vergangenen Wochenende in Misano World Circuit Marco Simoncelli, wo er Rennen zwei gewinnen konnte.

Nach Platz fünf am Samstag belegte Müller im Qualifying für das zweite Rennen am Sonntag einen guten vierten Platz. Er erwischte einen ausgezeichneten Start und preschte direkt auf den zweiten Platz vor. Nach dem Reifenschaden am Audi des bis dahin führenden René Rast übernahm der Schweizer wenig später gar die Spitzenposition. Nach dem Reifenwechsel baute Müller seine Führung weiter aus und überquerte am Schluss die Ziellinie mit einem Vorsprung von 7,628 Sekunden.

Wir haben sehr hart und lange dafür gearbeitet.

Nico Müller.

Podium: Le vainqueur Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline

Podium: Le vainqueur Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline

Photo de: Alexander Trienitz

"Was für ein tolles Gefühl", sagte Nico Müller nach seinem zweiten DTM-Sieg. "Wir haben sehr hart und lange dafür gearbeitet. Dieser Sieg ist großartig für Audi und das ABT-Team. Die Jungs haben dieses Ergebnis wirklich verdient, ich danke ihnen für dieses fantastische Ergebnis! Der Audi RS 5 DTM war hier in Misano extrem schnell. Es ist unglaublich – dank einem guten Start und einem starken Rhythmus, vor allem nach dem Boxenstopp, konnten wir einen ungefährdeten Sieg einfahren! Nun freue ich mich auf das Rennwochenende auf dem Norisring!“ 

 
Nächster Artikel
DTM-Gastfahrerduell zwischen Rossi und Dovizioso bahnt sich an

Vorheriger Artikel

DTM-Gastfahrerduell zwischen Rossi und Dovizioso bahnt sich an

Nächster Artikel

Pool-Party in Misano: Rast opfert Handy für "tollen Moment"

Pool-Party in Misano: Rast opfert Handy für "tollen Moment"
Kommentare laden