DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächster Event in
27 Tagen
R
Lausitzring
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
40 Tagen
R
Lausitzring 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächster Event in
47 Tagen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
61 Tagen
R
Nürburgring
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
68 Tagen
R
Nürburgring 2
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
75 Tagen
R
Zolder
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
96 Tagen
R
Zolder 2
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
103 Tagen
R
Hockenheim
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächster Event in
124 Tagen
Details anzeigen:

R-Motorsport bereit, in Hockenheim ins Haifischbecken DTM zu springen

geteilte inhalte
kommentare
R-Motorsport bereit, in Hockenheim ins Haifischbecken DTM zu springen
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
03.05.2019, 21:26

Der Schweizer Rennstall wird am kommenden Wochenende mit dem brandneuen Aston Martin Vantage sein Debüt in der DTM geben und hofft, in dieser Saison für eine Überraschung sorgen zu können.

Mit dem Vierzylinder-Turbo-Motor anstelle des traditionellen V8-Saugers schlägt die DTM in dieser Saison ein neues Kapitel in ihrer Geschichte auf. Doch es gibt noch eine weitere Neuerung: Mit Aston Martin Racing kommt eine neue Marke in die Serie, um die Lücke, die der Abgang von Mercedes am Ende der vergangenen Saison hinterlassen hat, zumindest teilweise zu füllen.

Weiterlesen:

Paul Di Resta, R-Motorsport Aston Martin Vantage DTM

Paul Di Resta, R-Motorsport Aston Martin Vantage DTM

Photo de: R-Motorsport

Das Team R-Motorsport - eine Untergruppe von AF Racing, das für dieses Projekt unter dem Namen Vynamic GmbH mit HWA AG zusammenarbeitet - kann sich zu der in den letzten Monaten geleisteten Arbeit gratulieren. Unter der Leitung von Dr. Florian Kamelger hat das Team aus Niederwil im Kanton Aargau seit letztem Herbst in Rekordzeit an der Entwicklung des neuen Aston Martin Vantage DTM gearbeitet.

Seit Beginn des Jahres hat der Aston, der von Paul di Resta, Daniel Juncadella, Ferdinand Habsburg und Jake Dennis pilotiert wird, erst bei privaten und dann bei den offiziellen Tests etliche Kilometer abgespult und dabei viele wertvolle Informationen gesammelt.

Es ist eine unglaubliche Leistung für jedes einzelne Mitglied des Teams, das wir in Hockenheim starten.

Dr. Florian Kamelger, directeur de l'équipe R-Motorsport

"Es ist eine unglaubliche Leistung jedes einzelnen Team-Mitglieds, dass wir in Hockenheim am Start stehen werden", sagt Dr. Florian Kamelger, Direktor von R-Motorsport.

"Das Ingenieurteam unter der Leitung von Hubert Hügle sowie die Verantwortlichen für Organisation, Marketing und Kommunikation haben im Vorfeld der Saison hart gearbeitet. Dadurch, dass wir nur so kurze Zeit nach der Bekanntgabe unserer Teilnahme an der DTM Ende Oktober des vergangenen Jahres nun bereit sind, in Hockenheimring zu fahren, haben wir alle etwas Einzigartiges in der Geschichte dieser Serie erreicht. Darauf können wir stolz sein."

Florian Kamelger, fondateur et propriétaire d'AF Racing AG et directeur du team R-Motorsport.

Florian Kamelger, fondateur et propriétaire d'AF Racing AG et directeur du team R-Motorsport.

Photo de: Alexander Trienitz

"Die Gründung der Vynamic GmbH als Joint Venture zwischen AF Racing und HWA AG, welches für das Projekt verantwortlich ist und alle operativen Aspekte steuert, war eine wichtige Voraussetzung für diesen Erfolg", ergänzt er. "Die Expertise beider Partner hat den Grundstein für den schnellen Fortschritt unseres DTM-Projekts gelegt."

An diesem Wochenende beim Saisonauftakt der DTM in Hockenheim ist nun die Stunde der Wahrheit gekommen, wenn die vier Aston von R-Motorsport unter Wettbewerbsbedingungen gegen die BMW M6 DTM und die Audi RS5 DTM antreten werden, die seit vielen Saisons die Säulen der Meisterschaft bilden.

"Jetzt freuen wir uns auf das erste Rennen", resümiert Dr. Florian Kamelger. "Als kleines Team werden wir es gegen die etablierten Konkurrenten natürlich nicht einfach haben, aber Überraschungen sind immer möglich."

Es liegen mehrere Monate harter Arbeit hinter uns, um den Aston Martin Vantage DTM so zu entwickeln, dass er für das Rennen bereit ist.

Paul Di Resta

"Es liegen mehrere Monate harter Arbeit hinter uns, um den Aston Martin Vantage DTM renntauglich zu machen", ergänzt Paul di Resta, einer der vier Fahrer. "Ein grosses Dankeschön geht an das ganze Team für die Bemühungen der letzten Wochen, insbesondere den vielen durchgearbeiteten Wochenenden und Nächten. "

Paul Di Resta, R-Motorsport Aston Martin Vantage DTM

Paul Di Resta, R-Motorsport Aston Martin Vantage DTM

Photo de: R-Motorsport

"Ich hoffe nun, dass ich mit meinen Erfahrungen aus den letzten neun Jahren in der DTM und der bisherigen Arbeit in diesem Jahr einen entscheidenden Beitrag zu einem guten und problemlosen Saisonstart leisten konnte. Es wäre toll für alle, die so hart für das Team gearbeitet haben, wenn wir zu Beginn der Saison ein gutes Ergebnis erzielen könnten." 

 
Nächster Artikel
DTM-Training Hockenheim: Audi bestätigt starke Testform, Aston Martin hinten

Vorheriger Artikel

DTM-Training Hockenheim: Audi bestätigt starke Testform, Aston Martin hinten

Nächster Artikel

Erster Sponsor und neues Design: So unterscheiden sich die Aston Martins

Erster Sponsor und neues Design: So unterscheiden sich die Aston Martins
Kommentare laden